Datum: 14.03.2006

Quelle: Fremdenverkehrsamt Baden-Württemberg

Frühjahrs- und Osterurlaub in Baden-Württemberg 2006


Wer an Ostern nicht nur nach bunten Eiern und Schokohasen, sondern auch Erholung und Abwechslung vom Alltag sucht, der wird in Baden-Württemberg fündig. Das Land im Südwesten bietet neben vielfältigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten, einer lebhaften Kultur, rund sechzig Heilbädern und Kurorten, bekannten Städten und Sehenswürdig-keiten sowie einer ausgezeichneten Küche auch eine Vielzahl interessanter und sehens-werter Osterbräuche und österlicher Veranstaltungen. Eine Auswahl davon finden Sie in dieser Ausgabe des TMBW-Pressedienstes: Zahlreiche Ostermärkte gibt es beispielsweise im Schwarzwald; in Bad Saulgau in Oberschwaben hat eine sehenswerte Palmprozession Tradition. Ein weiteres Ausflugsziel besonders für Kinder und Familien

ist die bis zum letzten Mai-Wochenende dauernde „Rulaman, der Steinzeitheld“ - Ausstellung im bekannten Pfahlbautenmuseum bei Unteruhldingen am Bodensee.


Im Frühjahr erwarten diverse Events wie das Stuttgarter Frühlingsfest auf den Cannstatter Wasen ab dem 15. April dann ihre Gäste und Besucher; am 23. April gibt es eine histor-ische Dampfzugfahrt von Würzburg bis Schwäbisch Hall mit vielen Zustiegsmöglichkeiten im „Liebl-ichen Taubertal“, ein neues Führungsprogramm startet in diesem Monat im Schloss Ludwigsburg.

Baden-Württemberg bietet zudem auch viele Möglichkeiten für sportliche Betätigungen, sei es Wandern, interessante Nordic Walking oder Trecking- und Mountainbike-Strecken.

Im Trend liegt außerdem der Klettersport im Südwesten. Dazu ist nun eine neue Informationsseite im Internet erschienen, die wissenswerte und wichtige Hinweise zu dem Thema „Klettern und Naturschutz“ in Baden-Württemberg darstellt. Das Projekt ist ein Beitrag zur UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.


Diese und viele weitere Reisetipps für Ihren Oster- oder Frühjahrsurlaub in Baden-Württemberg finden Sie wie gewohnt online unter www.tourismus-bw.de . Aktuelle Prospekte und Informationen für die Öffentlichkeit gibt es dazu beim Info- & Prospektservice Baden-Württemberg, Telefon: 00 49 (0) 1805 / 55 66 90 (0,12 Cent / Minute im Inland), E-Mail: prospektservice@tourismus-bw.de .



Bad Saulgauer Palmprozession



Bis ins neunte Jahrhundert lässt sich in Deutschland die Tradition der Palmprozessionen zurückverfolgen. Im Bad Saulgau wurde dieser christliche Brauch 1956 wieder eingeführt und zählt mittlerweile zu einer der größten Palmenprozessionen in Oberschwaben. Die bunten und vielfältig gestalteten Palmen werden am Morgen des 9. Aprils 2006 an der St. Antonius-Kirche zur Weihe aufgestellt. Danach geht die Prozession zur Johannis-kirche, wo das Hochamt gefeiert wird. Von 12.00 bis 17.30 Uhr können die Palmen dort besichtigt werden. Nach der anschließenden Dankandacht ziehen die Kinder mit ihren Palmen aus der Kirche und erhalten als Dank einen Eselring aus Hefeteig.


Weitere Informationen: Tourist-Information Bad Saulgau, Lindenstraße 7, D - 88348 Bad Saulgau, Telefon: 00 49 (0)7581/2009-22, Internet: www.t-b-g.de.



Mittelalterlicher Ostermarkt im Erlebnispark Enzauenpark Pforzheim


Der 38 ha große Enzauenpark ist das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Das Freizeit- und Erholungsgebiet in den Enzauen lässt keine Kinderwünsche offen. „Spiel und Spaß“ findet man z. B. auf dem beliebten und in Baden-Württemberg einzigartigen Wasserspielplatz, im Spielpark „Römerauen“ oder am „Spiel- und Bewegungsweg“. Für die ganz Kleinen gibt es auch einen separaten Spielplatz und für die Sportlichen eine große Baskettballwiese. Auch Radfahrer kommen voll auf ihre Kosten, der“ Enztalradweg“ führt mitten durch den Park und bietet Ausflugsmöglichkeiten ins Enztal oder Nagoldtal. Gepflegte Spazierwege zwischen Alleen und blühenden Stauden oder am Stillgewässer bieten die Möglichkeit aktiv zu sein oder auch nur die „Seele baumeln zu lassen“.


Damit alle Besucher auf ihre Kosten kommen, werden von April bis Oktober attraktive Veranstaltungen auf der Bühne und im Park durchgeführt. Hier gibt es 2006 eine Vielzahl von Highlights, angefangen mit dem „Mittelalterlichen Ostermarkt“ am 17.4.2006, das „NENA“ open-air-Konzert am 18.06.2006, das „Afrika & Gospel-Kulturfestival“ am 02.07.2006 und vieles mehr. Ein Biergarten mit 2000 Sitzplätzen sorgt für das Wohl der Gäste. Der Park ist ganzjährig geöffnet und nur 5 Minuten von der Autobahn-Ausfahrt Ost entfernt.


Weitere Informationen: PKM Enzauenpark, Postanschrift: Marktplatz 1, D - 75175 Pforzheim, Telefon: 00 49 (0) 72 31 / 39 13 64, Fax 00 49 (0) 72 31 / 39 13 07,

E-Mail: pkm-enzauenpark@t-online.de , Internet: www.pforzheim.de



Ostern mit Schwarzwälder Kirschtorte


Nirgendwo in Deutschland blühen so früh im Jahr die Kirsch-, Pflaumen- und Apfelbäume in so zartem Weißrosa wie in der der Oberrheinebene zwischen Lörrach und Karlsruhe. Während auf den Gipfeln des Schwarzwaldes noch Snowboarder und Abfahrts-enthusiasten ihre Schwünge durch den Schnee ziehen, radeln am Westrand des Mittelgebirges Familien, Freundescliquen und Sonnenhungrige durch die grüne Tallandschaft. Hier lassen sich die Ostereier bereits im frischen Grün und zwischen den ersten Blüten des Frühlings verstecken. In Durbach, sieben Kilometer nördlich von Offenburg, kann man sich auch zu Fuß im Rahmen geführter Blütenwanderung in den Frühling entführen lassen (eine Woche Ferienwohnung bereits ab 130 Euro pro Person). In Sasbachwalden südlich von Baden-Baden finden Familien bei der „Osterwoche“ vom 9. bis 17. April nicht nur kleine Überraschungen: Sie backen zusammen auch eine echte Schwarzwälder Kirschtorte. Und in Oberprechtal im Elztal nördlich von Freiburg gibt es eine besondere Attraktion für Osterhasen-Freaks: Ein 1,50 großer Schokoladenhase sitzt in einem 3,50 mal 6 Meter großen Obstkuchen, der unter den Gästen verteilt wird.


Weitere Informationen: Noch mehr Tipps für sonnige Frühlingstage gibt es bei der Schwarzwald Tourismus GmbH, Ludwigstr. 23, D- 79104 Freiburg, Info-Telefon: 0049 (0)1805/66 12 24, Fax: 0049 (0)1805/66 12 25 (je 12 Ct/Min), Internet: www.schwarzwald-tourismus.info

Osterdorf mit Riesenostertorte im Schwarzwald / Oberprechtal


In Elzach im Schwarzwald findet am 9.04.06. um 11.00 Uhr die Eröffnung des Osterdorfes Oberprechtal statt, bei dem die größte Ostertorte der Region präsentiert wird. Rund um die Riesen-Ostertorte gibt es einen Osterbasar. Das Dorf mit Kurpark ist dann bereits österlich geschmückt. Elzach und Oberprechtal sind staatlich anerkannte Luftkurorte und bieten zusammen mit den Stadtteilen Prechtal, Yach und Katzenmoos eine Fülle ver-schiedenster Aktivitäten, vom Gleitschirmfliegen bis zum Angeln.


Weitere Informationen: Elztal & Simonswäldertal Tourismus GmbH & Co.KG, Im Bahnhof Bleibach, D -79261 Gutach im Breisgau , Telefon: 0049 (0) 7685 / 90889-13, E-Mail: eckerle@zweitaelerland.de, Internet: www.zweitaelerland.de



Osterspaß bei den „Vier Schönen“ im Schwarzwald


Wer zu Ostern seinen Geist vom Großstadtstress befreien möchte, findet bei den „Vier Schönen im Hochschwarzwald“ ein buntes Angebot.

Wandern und dabei gleichzeitig sein Wissen erweitern können Urlauber zum Beispiel auf den verschiedenen Themenwegen. So kommen Naturfreunde in Titisee-Neustadt auf ihre Kosten: Unter dem Motto „Wasser ist Leben“ führt ein vier Kilometer langer Erlebnispfad entlang des Seebachs bis zum Ufer des Titisees. Hier erfahren Interessierte an 18 Stationen anhand von Informationstafeln Spannendes, Spielerisches und Besinnliches rund um Flora und Fauna am Lebenselixier Wasser.


Als besonders attraktiv für Familien präsentiert sich der „Naturerlebnispfad Hinterzarten-Breitnau“, der aus zwei Teilen besteht: Auf 1,5 oder zwei Kilometern können große und kleine Naturfans zusammen mit dem Maskottchen Evernius Flechtel barfuß durch den Wald laufen, mit Holz musizieren, durch Blickröhren schauen, an einem Seil über den Bach hangeln oder auf die Pirsch gehen. Ob mit Baum-Memory, im Zauberwald oder in der Waldapotheke - der pädagogisch wertvolle Parcours schärft auf spielerische Weise die Sinne der Kinder für natürliche Zusammenhänge. Die Kurzstrecke kann sogar von Kinderwagen und Rollstühlen befahren werden.

Entlang des „Heimatpfades Hochschwarzwald“, der zwischen Hinterzarten, Breitnau und Titisee verläuft, erlebt der Besucher das alte Schwarzwälder Handwerk bis hin zu den ersten frühindustriellen Entwicklungen. So können Neugierige beispielsweise alles rund um die legendäre Höllentalbahn, die auf einer der steilsten Eisenbahnstrecken Deutschlands fährt, in einer ständigen Ausstellung im Bahnhof Höllsteig erfahren. Für die wechselvolle Geschichte des Höllentals als mittelalterlicher Verkehrsweg lohnt ein Abstecher ins historische Zollhaus.


Weitere Informationen und Faltblätter zu den Themenwegen erhalten Interessierte über die Hinterzarten Breitnau Tourismus GmbH unter Telefon: 0049(0)7652/1206-0 oder im Internet unter www.hinterzarten-breitnau.de beziehungsweise telefonisch über die Tourist-Information Titisee-Neustadt unter Telefon: 00 49 (0)7651/9804-0 oder im Internet unter www.titisee-neustadt.de.



Im Schwarzwald beginnt im Frühjahr die Wander- & Nordic Walking-Saison


Von den Weinbergen an den Westhängen und in der Oberrheinebene bis zum hügeligen Osten, vom dicht bewaldeten Norden bis zu den aussichtsreichen Hochflächen und sonnigen Bergkämmen im Süden – die Ferienregion mit Deutschlands höchstem Mittelgebirge bietet im Frühjahr ideale Bedingungen für einen naturnahen Urlaub auf eigenen Beinen.


Auch unter Nordic Walkern zählt der Schwarzwald zu den besten Regionen in Deutschland: Das „Ferienland“ um Triberg, Schonach, St. Georgen, Furtwangen und Schönwald kam im bundesweiten Ranking auf Platz 3. Rund 60 Gemeinden haben Nordic Walking „Arenas“, „Parcours“, „Parks“ oder „Zentren“ ausgeschildert oder werben schlicht mit „Nordic Walking zwischen Wein und Reben“. Der Name tut wenig zur Sache, ent-scheidend ist die Landschaft. Und hier hat der Schwarzwald einiges zu bieten.


Weitere Informationen: Einen Überblick über Wanderwege und Wanderangebote gibt die Broschüre „Wandern im Schwarzwald“. Außerdem bietet die Broschüre „Nordic Walking“ eine Auswahl aus fast 1500 Kilometern Nordic Walking-Strecken. Die Broschüre bei Schwarzwald Tourismus, Ludwigstr. 23, D - 79104 Freiburg, Info-Telefon: 01805/66 12 24 (12 Cent/Min), Internet: www.tourismus-schwarzwald.info



Rulaman der Steinzeitheld“ im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen


Rulaman“ ist der Held in David Friedrich Weinlands berühmtem Steinzeit-Jugendroman.

1878 erstmals erschienen, ist der Roman in fünf Sprachen über eine halbe Million Mal verkauft worden und wurde von Generationen von Jugendlichen gelesen. Die Unteruhldinger Ausstellung mit ihren ausdrucksstarken Nachbildungen vergleicht Weinlands Erzählung mit dem heutigen Kenntnisstand der Urgeschichtsforschung.


Die Pfahlbauten sind ein Freilichtmuseum mit 20 original eingerichteten Rekonstruktionen von Pfahlbauhäusern der Stein- und Bronzezeit am Bodensee (4000 - 850 v.Chr.). Es ist ein Museum zum Anfassen und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Region.


Diese Sonderausstellung läuft vom 25. März bis zum 28. Mai 2006. Die Ausstellung im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen ist in diesem Zeitraum täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr, ab dem 1. April von 8.00 – 18.00 Uhr geöffnet.


Weitere Informationen: Pfahlbaumuseum Unteruhldingen, Strandpromenade 6, D - 88690 Uhldingen-Mühlhofen, Telefon: 00 49 (0) 7556 / 85 43 & 65 37, Fax 00 49 (0) 7556 / 58 86, E-Mail: mail@pfahlbauten.de , Internet: www.pfahlbauten.de .



Stuttgarter Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen ab 15.April


Ab dem 15.04.06 hat auch das Stuttgarter Frühlingsfest seine Tore geöffnet. Drei Wochen lang lädt das 68. Stuttgarter Frühlingsfest auf den Cannstatter Wasen ein. Vergnügen pur für die ganze Familie gibt es dort mit Riesenrad, Wilder Maus, Achterbahn, Losbuden, Festbier, Lebkuchenherzen, Bratwürsten, Göckele und Käsepätzle und vielem mehr.

Die Öffnungszeiten sind sonntags bis donnerstags von 11.00 Uhr bis 23.00 Uhr,

freitags und samstags von 11.00 Uhr bis 24.00 Uhr. Die Höhepunkte auf dem Stuttgarter Frühlingsfest 2006 sind einmal der traditionelle Fassanstich zur Eröffnung des Frühlingsfestes am Samstag, 15. April um 12.00 Uhr sowie die Kinder- und Familiennachmittage jeweils mittwochs mit Ermäßigungen auf alle Fahrvergnügen, bei Verkaufsständen und in der Gastronomie. Auch gibt es auf dem Stuttgarter Frühlingsfest ein „Französisches Dorf“ und einen Krämermarkt. Es empfiehlt sich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Falls man von außerhalb mit dem PKW anreist, sollte man die ausgeschilderten P+R-Plätze nutzen.


Weitere Informationen: Info-Telefon: 00 49 (0) 711 2589-151, Internet: www.stuttgarter-fruehlingsfest.de und über den I-Punkt Touristik-Information Stuttgart, Königstraße 1a, D - 70173 Stuttgart, Telefon: 0049(0)711 2228-0 bzw. Stuttgart-Marketing GmbH, Lautenschlagerstr. 3, D - 70173 Stuttgart, Telefon: 0049 (0) 711 22 28-240, Fax:0049 (0) 711 22 28-217, E-Mail: info@stuttgart-tourist.de , Internet: www.stuttgart-tourist.de.



Dampfzug-Vergnügen für die ganze Familie im „Lieblichen Taubertal“


Für 2006 sind in der Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ wieder zahlreiche Veran-staltungshöhepunkte geplant. Außer dem Jahresthema „Gesund und fit – mach mit“ und dem autofreien Sonntag im südlichen Taubertal steht unter anderem eine Dampfzug-Sonderfahrt auf dem Programm. Am Sonntag, 23. April, wird die Dampflok „Stadt Würzburg“ den Sonderzug von Würzburg aus durch das Taubertal nach Schwäbisch Hall ziehen.


Die Sonderfahrt startet um 7.40 Uhr in Veitshöchheim und um 7.55 Uhr in Würzburg am Hauptbahnhof. Der Zug erreicht das „Liebliche Taubertal“ um 8.36 Uhr mit dem ersten Haltepunkt in Wittighausen. Weitere Zusteigemöglichkeiten bestehen in Grünsfeld (Abfahrt 8.48 Uhr), Tauberbischofsheim (9.30 Uhr), Lauda (9.43 Uhr), Königshofen (9.47 Uhr), Bad Mergentheim (10 Uhr) und Weikersheim (10.19 Uhr). In Schwäbisch Hall ist ein etwa viereinhalbstündiger Aufenthalt geplant. Während dieser Zeit können die Fahrgäste zum Beispiel einen Rundgang in der historischen Altstadt von Schwäbisch Hall machen, die Kunsthalle Würth besuchen oder das Hällisch-Fränkische Museum besichtigen.


Fahrkarten gibt es bei der Touristikgemeinschaft „Liebliches Taubertal“ im Landratsamt

in Tauberbischofsheim sowie bei weiteren Vorverkaufsstellen u. a. in Wertheim, Bad Mergentheim und Weikersheim.


Weitere Informationen: Zur Dampfzug-Sonderfahrt und den weiteren Höhepunkten in

der Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ gibt es ausführliche Informationen bei der Touristikgemeinschaft „Liebliches Taubertal“, Gartenstraße 1, D- 97941 Tauber-bischofsheim, Telefon: 00 49 (0) 9341/82-294, E-Mail: touristik@liebliches-taubertal.de, oder im Internet unter www.liebliches-taubertal.de