Datum: 02.04.2006

Quelle: Baden-Württemberg Tourismus Marketing

Großer Veranstaltungstag im Mai „Am Limes grenzenlos“


Am Limes grenzenlos“ -Nomen est Omen, wenn am 7. Mai grenzenlos über alle Landkreise in Baden-Württemberg hinweg der Limes zu einer einzigen Veranstaltungs-kette wird. Möglich wurde das durch die landesweite Kooperation der „Limeslandkreise“ Rems-Murr-Kreis, Ostalbkreis, Landkreis Schwäbisch Hall, Hohenlohekreis, Neckar-Odenwald-Kreis und Landkreis Heilbronn in Zusammenarbeit mit der Regio Stuttgart Marketing.


Das Weltkulturerbe Limes, das die Römer vor nahezu 2000 Jahren zur Abgrenzung und Absicherung ihres Imperiums errichteten, erstreckt sich auf insgesamt 550 km zwischen Rhein und Donau. Noch heute zeugen Grundmauern von Türmen und Kastellen, Reste der Grenzmauer des rätischen Limes, Wall und Graben des obergermanischen Limes, rekonstruierte Wachtürme und Kastelle und zahlreiche Grabungsfunde von der bedeutenden historischen Grenze. 2005 wurde der Limes, die erste Staatsgrenze Mitteleuropas, von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Mit dem erstmaligen Erlebnistag „Am Limes grenzenlos“ soll seine Geschichte wieder bekannt und ein wenig lebendig gemacht werden.
Über 80 Veranstaltungen auf 164 Kilometern von Walldürn bis Stödtlen verbinden die antiken Sehenswürdigkeiten entlang des Limes wie Perlen auf einer Schnur zu einem einzigartigen Event in Baden-Württemberg.


Im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald laden die Limes-Cicerones im Ostkastell Welzheim zur Grenzpatrouille ein, ebenso zum Kennen lernen des Lagerlebens der „Numerus Brittones Limitis“ und zur Nachpatrouille bei Fackelschein mit Lagerfeuer. In Alfdof-Brech werden an der errichteten Grenzstation Ton-Sesterzen verteilt; in Mainhardt kann man einen „römischen Markt“ besuchen und dem Umzug einer römischen Hochzeitsgesellschaft zusehen. Auf dem Linderst in Murrhardt wird u. a. die römische Vermessungskunst und der Obstanbau seit der Römerzeit erklärt. Beim Signalblasen, an dem sich auch Kinder versuchen dürfen, soll eine Ahnung der ehemaligen Verständigung zwischen den Wachtürmen vermittelt werden. In Ellwangen können Besucher den historischen Handwerkern über die Schulter schauen und auf dem „Römischen Handwerkertag“ im Aalener Museumsgelände auch selbst Hand anlegen sowie an Museumsführungen teilnehmen.


Vielfach werden Limesführungen oder Radtouren angeboten, auch Kutschfahrten oder Nordic Walking. Sogar aus der Vogelperspektive bei Rundflügen in Kaisersbach oder aus dem vertäuten Ballonkorb in Murrhardt kann der Limesverlauf exklusiv verfolgt werden. Die meisten Veranstaltungen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Im Schwäbischen Wald ermöglichen Sonderbusse die autofreie Limesverbindung von Alfdorf bis Mainhardt. Oberhalb der Stadt Lorch werden am dortigen Römerturm auch eine römische Moden-schau, römische Musik, eine Orakelbefragung und Fahrten mit dem Streitwagen für mutige Besucher geboten. Speziell auf Kinder sind eine ganze Reihe von Veranstaltungen zugeschnitten. So gilt es zum Beispiel, das Ostkastell Welzheim gegen eine Wildschweinrotte und ein Nilkrokodil mit Pfeil und Bogen zu verteidigen. Es gibt spezielle Kinderführungen, Bastelangebote und Spielstraßen. Und auch kulinarische Freuden werden am gesamten Limesverlauf angeboten – natürlich auf römische Art!

Weitere Informationen: Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald e.V.,
Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Alter Postplatz 10 , D- 71332 Waiblingen
Telefon: 00 49 (0) 71 51/501 1376, Fax: 00 49 (0) 71 51/501 1188,

E-Mail: c.schlag@rems-murr-kreis.de, Internet: www.schwaebischerwald.com .

Ein ausführliches Programmheft mit allen Veranstaltungen kann ab Anfang April in den Landratsämtern der teilnehmenden Gemeinden und in allen Städten und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis kostenlos mitgenommen werden. Gegen eine Portopauschale von 2,-Euro kann die Broschüre auch unter der Rufnummer 07151/501-1376 angefordert werden.



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen.de Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen.de urheberrechtswidrig und daher strafbar.