Datum: 07.04.2006

Quelle: Presseinformation des MDR


Wird Görlitz Kulturhauptstadt Europas - oder Essen?

MDR und WDR zeigen Städteporträts der Konkurrenten


In der kommenden Woche soll die Entscheidung fallen: Welche Stadt wird "Kulturhauptstadt Europa 2010"? Görlitz/Zgorzelec und Essen hatten Mitte März in Brüssel noch einmal ihre Städte und Kulturkonzepte präsentiert.
MDR und WDR senden am Sonntag, 9. April noch einmal die Porträts der konkurrierenden Städte aus der Reihe "Bilderbuch Deutschland".

MDR FERNSEHEN, Sonntag, 9. April 2006, 12.30 Uhr
WDR Fernsehen, Sonntag, 9. April 2006, 15.40 Uhr
Bilderbuch Deutschland: Essen - Im Herzen des Reviers
Ein Film von Martina Müller

Abendsonne an den Glasfassaden der Bürotürme, die Essener im Business-Kostüm bei Hummer und Prosecco. Das Herz des Reviers: ein postmoderner Schreibtisch mit Gourmetmeile. Schließlich hat Gott die Stadt mit den Worten erschaffen: Essen ist fertig! Und die Kohle verdient man hier längst über Tage, in Banken, Versicherungen, Energiekonzernen. Passé das Schmuddelimage der rauchenden Schlote, der Ruß verschmierten Fassaden. Kokereien und Fördertürme, stillgelegt und Denkmal geschützt, sind der Stolz der Gegenwart. Allen voran Zeche Zollverein, eine vom Kohlenstaub befreite Diva, das erste Weltkulturerbe im Revier. Die Kathedralen der Arbeit haben sich in Kulturtempel verwandelt. Die vermeintlich finsteren Arbeiterviertel im Norden sind jetzt die Attraktion für Industriekultur und Zechentourismus. Im Süden das Beverly Hills des Reviers. Gediegenheit, Wohlstand und der Baldeneysee - für die Segler das Tor zur Welt. In bester Lage die "Hügelbude", wie Krupp seinen "Comfort der kleinen Häuslichkeit" nannte. Kalte Villenpracht, Repräsentation und kein Leben.150 Jahre Industriegeschichte haben das Gesicht der Stadt geprägt: Kruppstadt, Kanonenstadt, das nächste Ziel heißt "Kulturhauptstadt Europas 2010". Und dafür haben sich alle Ruhrstädte hinter das Herz des Reviers gestellt - ein wahres Wunder. Essen leuchtet.

MDR FERNSEHEN, Sonntag, 9. April 2006, 13.15 Uhr
WDR Fernsehen, Sonntag, 9. April 2006, 10.15 Uhr
Bilderbuch Deutschland: Görlitz
Ein Film von Carla Schulze

Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands und liegt doch mitten in Europa. Nach Prag oder Breslau kann man eine Tagestour unternehmen. Und um den Titel Kulturhauptstadt Europas bewirbt man sich gemeinsam mit dem polnischen Zgorzelec auf der anderen Seite der Neiße, mit dem Görlitz nicht nur durch Brücken verbunden ist. Der eigentümliche Reiz der Stadt erwächst aus dem Nebeneinander von spätmittelalterlicher Handelsstadt und 150 Jahren modernem Stadtleben mit prächtigen Wohn-, Geschäfts- und Kulturbauten. Imposante Gebäude aus Spätgotik, Renaissance und Barock sind ein wahres Bilderbuch deutscher Architekturgeschichte. Die Geschlossenheit und Qualität der Wohnviertel aus der Jahrhundertwende weisen Görlitz als eine der schönsten Provinzstädte aus, zumal die Stadt von der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg weitgehend verschont blieb. Der Film taucht ein in die phantasievolle Sagenwelt der Altstadt und zeigt das "Heilige Grab" von Görlitz, das seit fünfhundert Jahren von Pilgern besucht wird. Autorin Carla Schulze trifft in Zgorzelec Polen, die den Görlitzer Philosophen Jacob Böhme ehren. Und auch die Geheimnisse der Liebesperlen von Görlitz werden verraten.



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen.de Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen.de urheberrechtswidrig und daher strafbar.