Datum: 11.04.2006

Quelle: ZDF


Michelangelo Superstar: ZDF zeigt Ostermontag zukunftsweisende Dokumentation über den großen Bildhauer der Renaissance

"Michelangelo Superstar" ist Premieren-Protagonist in HDTV: Der 60-Minuten Dokumentarfilm, den das ZDF am Ostermontag, 17. April 2006, 19.15 Uhr ausstrahlt, ist im hochauflösenden Format High Definition produziert und beeindruckt mit der symbiotischen Verbindung virtueller und real inszenierter Bilder. Das Filmporträt über den besessenen "Querkopf mit magischen Händen" ist eine ZDF-Eigenproduktion in zukunftsweisendem Gewand, die den Zuschauern die Kunst und die zerrissene Persönlichkeit des Universal-Genies sehr plastisch nahe bringt.

Michelangelo Buonarroti (1475 - 1564) hinterließ der Nachwelt ein gewaltiges künstlerisches Erbe. Der Begnadete war nicht nur einer der größten Bildhauer, sondern auch einer der größten Maler und Architekten aller Zeiten. Und er gilt als der erste Superstar seiner Zunft - ein Kunstberserker, der 75 Jahre seines fast 90-jährigen Lebens tätig war.

Im Zentrum des Films von Wolfgang Ebert steht der widersprüchliche Mensch mit der ganzen Bandbreite seiner Leidenschaften und mit seiner Vision von der Erschaffung der Welt. Wie hat der Ausnahmekünstler das Wunder in der Sixtinischen Kapelle geschaffen, wie fertigte er die berühmteste Skulptur der Kunstgeschichte, den David, den Jahr für Jahr erneut Millionen Bewunderer zum "Mister Universum" küren? Der titanische Arbeitsprozess in der Kapelle der Päpste und die Entstehungsgeschichte des Marmorhelden bilden den roten Faden des Films. Daran knüpfen sich im Wechsel Szenen und Schauplätze an, die dem Zuschauer nicht nur überraschende Einblicke in Leben und Leiden Michelangelos vermitteln, sondern auch in seine Zeit, die Epoche der Renaissance.



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen.de Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen.de urheberrechtswidrig und daher strafbar.