Datum: 12.04.2006

Quelle: Ryanair


Neun neue Strecken für den "Hahn"

Neue Ziele in Italien, Litauen, Polen und Spanien sowie erstmals in Marokko - Start im Oktober 2006 - Einstiegstarife ab 2,99 Euro One Way zuzüglich Steuern und Gebühren

Ryanair, Europas Branchenpionier und Marktführer in Sachen preiswerte Flugreisen, hat auch weiterhin viel vor mit dem Hunsrück-Flughafen Frankfurt-Hahn. Ab Oktober 2006 werden dort neun neue Strecken angeboten, die die Zahl der angeflogenen Destinationen auf 36 erhöhen werden. Granada und Murcia in Spanien, Triest und Verona in Italien, Krakau und Breslau (Wroclaw) in Polen sowie Kaunas in Litauen sorgen für eine noch bessere Europa-Anbindung, mit Fes und Marrakesch in Marokko werden erstmals Ferienziele in Nordafrika angeflogen. Darüber hinaus werden die London-Flüge von vier auf sechs tägliche Flugpaare aufgestockt und auch Oslo-Torp wird ab dem Winterflugplan zwei- statt einmal täglich angeflogen.

Mit diesen neuen Verbindungen will man die Passagierzahlen am Deutschland-Hub Frankfurt-Hahn deutlich um eine Million jährlich steigern - und rechnet im Kalenderjahr 2007 dann mit insgesamt 4,3 Millionen Fluggästen. Um diese zu bewältigen, sind neue Flugzeuge nötig: Ab Oktober 2006 werden daher zwei weitere Boeing 737-800 in Frankfurt-Hahn stationiert sein, was die Flottenstärke auf dem Hunsrück-Airport auf neun steigert.

Die neun neuen Strecken sind ab 2,99 Euro One Way zuzüglich Steuern und Gebühren buchbar und werden mit dem Wechsel zum Winterflugplan erstmals angeflogen. Fes, Granada und Triest werden zunächst dreimal wöchentlich angeflogen, Kaunas und Marrakesch viermal wöchentlich und Breslau (Wroclaw), Krakau, Murcia sowie Verona täglich.

Dazu Caroline Baldwin, Deputy Sales Manager Europe bei Ryanair:
"Seit wir im April 1999 erstmals in Frankfurt-Hahn gestartet sind, hat Ryanair dort Erfolgsgeschichte geschrieben - allen damaligen Unkenrufen zum Trotz. Denn: Von den ersten 90.000 jährlichen Fluggästen im Jahr 1999 werden wir uns mit den jüngsten Expansionsplänen auf 4,3 Millionen im Kalenderjahr 2007 steigern. Und dieses Wachstum wird in der Folge bis zu 1.000 neue Arbeitsplätze bedeuten - und für den Flughafen Frankfurt-Hahn eine Million Fluggäste mehr pro Jahr. Das ist doch ein echtes Osterpräsent à la Ryanair, oder!?"

Ryanair, Europas führende Niedrigpreisfluggesellschaft, bedient derzeit 334 Strecken in 23 Länder und fliegt dabei 118 verschiedene Flughäfen an. Der Preiswertanbieter verfügt aktuell über 15 europäische Hubs und unterhält eine Flotte von 105 Boeing 737-800. Hinzu kommen weitere 134 Festbestellungen, die in den folgenden sechs Jahren ausgeliefert werden. Ryanair beschäftigt zur Zeit 2.700 Angestellte und wird im laufenden Geschäftsjahr 2006/2007 42 Millionen Passagiere transportieren (Stand: 12. April 2006).


Statement Jörg Schumacher, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH, zu der am Mittwoch, 12.4.2006, von Ryanair angekündigten nächsten großen Etappe der Expansion auf dem Hahn:
"Das sind großartige Neuigkeiten von Ryanair für den Flughafen Frankfurt-Hahn. Nicht nur, dass der Zeitplan für die Stationierung von zwei weiteren Flugzeugen für dieses Jahr konkret feststeht (ab 28. Oktober), auch die Ankündigung von neun neuen Strecken, vor allem die Erschließung eines neuen Kontinentes im Linienverkehr - Nordafrika mit Marrakesch und Fes in Marokko - ist dieses Jahr das Hahn-Highlight.

Marokko ist durch seine Nähe zu Europa, aufgrund der vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten, seiner orientalischen Traditionen und wegen der vielfältigen Naturschönheiten zum Urlaubsland prädestiniert. Bisher wurde dieses Land hauptsächlich im Charterverkehr ab Deutschland angeflogen. Darüber hinaus freut es mich, dass wir noch mehr Spanien-Ziele für unsere Fluggäste im Programm haben. Jetzt stehen mit den neuen Zielen, Murcia und Granada, insgesamt sieben spanische Destinationen zur Auswahl. Wer schon immer mal die berühmte Alhambra sehen wollte, ist mit Granada nun gut bedient. Für die Sonnenanbeter ist Murcia ein heißer Tipp - hier erstrecken sich lange feinsandige Strandabschnitte an der Costa Calida, der "warmen Küste" Spaniens am Mittelmeer. Ryanair expandiert auch weiterhin in Richtung Osteuropa: Mit den drei neuen Strecken - Kaunas in Litauen, Breslau und Krakau in Polen, haben wir nun sechs osteuropäische Destinationen im Angebot. Mit den zwei neuen italienischen Strecken ab Frankfurt-Hahn - die norditalienische Hafenstadt Triest und Verona, die Stadt der berühmtesten Opernfestspiele und des berühmtesten Liebespaares Romeo und Giulia - wird der Stiefel mit nun zehn Destinationen am meisten vom Hahn aus angesteuert.

Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist unter den 15 europäischen Ryanair-Hubs bereits heute die drittgrößte Basis (neben London-Stansted und Dublin). Dank der bis 2012 geplanten enormen Ryanair-Expansion wird Frankfurt-Hahn den Standort Dublin überflügeln und zum zweitgrößten Hub der Iren nach London-Stansted werden. Einhergehend mit der Erweiterung der Ryanair wird der Ausbau der Kapazitäten, der Leistungsfähigkeit und der landseitigen Verkehrsanbindung (Ausbau B50 bis 2008 und Bahnanbindung bis 2010) von Hahn sukzessiv und wirtschaftlich verträglich vorangetrieben. Die Pläne für das neue Passagierterminal mit neuen Vorfeldflächen im Südbereich nehmen konkrete Formen an. Mit dem neuen Terminal können dann bis zu 10 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Momentan können wir mit unserem bestehenden Terminal bis zu fünf Millionen Fluggäste aufnehmen.

Bereits im November 2005 hatten wir den größten Durchbruch unserer Erfolgsgeschichte mit Ryanair - die Stationierung von sechs auf insgesamt 18 Maschinen bis 2012 - angekündigt. Am 14. Februar 2006 ging dann auch schon die siebte stationierte Boeing 737-800 an den Start. In diesem Jahr lassen nun neun stationierte Boeing 737-800 die große weite Welt mit 36 Ryanair-Destinationen (bisher 27) entdecken. Mit den weiteren Low-Cost-Airlines - ganz neu seit 31. März Blue Air mit Bukarest als Zielgebiet - Wizz Air und Iceland Express stehen insgesamt 41 Destinationen auf dem Hahn-Flugplan. Für dieses Jahr erwarten wir rund 3,5 Millionen Passagiere."



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen.de Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen.de urheberrechtswidrig und daher strafbar.