Datum: 12.04.2006

Quelle: NDR


Programmtipp aktuell „Freedom of the Seas“: Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt kommt nachHamburg. „NDR aktuell“ berichtet drei Mal

Sendetermine: Ostermontag, 17. April, 8.25 Uhr, 13.15 Uhr, 0.00 Uhr, NDR Fernsehen

Die „Freedom of the Seas“ dockt bei Blohm und Voss in Hamburg ein. Letzte Arbeiten vor der großen Probefahrt, dann soll das mit bis zu 4370 Passagieren größte Kreuzfahrtschiff der Welt in See stechen. Es wird von Florida aus in der Karibik kreuzen. Die Traditionswerft Blohm und Voss hat schon viele Schiffe eingedockt, doch diesmal ist es ein Manöver nach Maß, denn die "Freedom of the Seas" misst an ihrer breitesten Stelle 56 Meter, das Dock ist mit 60 Metern nur unwesentlich breiter. Das NDR Fernsehen ist dabei und berichtet am Montag, 17. April, in drei Sendungen von dem Manöver.

Von 8.25 bis 9.40 Uhr zeigt NDR aktuell das Eindocken des Riesenschiffs in das Trockendock 17 von Blohm und Voss. Susanne Stichler moderiert die kurz zuvor aufgenommene Live-Aufzeichnung. Sie kommentiert vom Nachbardock (Dock 10) das rund einstündige Eindock-Manöver mit Experten, u. a. Hafenlotse Thomas Lindner und Hans Michael Meissner, Schiffsingenieur von Blohm und Voss. Zusätzlich zeigen sechs Kameras von Land- und Wasserseite aus das Eindocken aus allen Perspektiven. Die Reporter Bernd Rasem und Winnie Heescher fahren mit dem Schlepperboot und haben von den Landungsbrücken aus den besten Überblick auf das Geschehen.

Von 13.15 bis 14.00 Uhr zeigt ?NDR aktuell? für Langschläfer eine gekürzte Wiederholung der Morgensendung.

Und in der Nacht präsentiert NDR aktuell von 0.00 bis 0.30 Uhr eine filmische Aufarbeitung des Eindockens. Die Autoren Michael Hyngar und Daniel Satra begleiten das knifflige Manöver der "Freedom of the Seas" mit der Kamera vom Land aus und zu Wasser, befragen den Werftkapitän, die Lotsen und die Wasserschutzpolizei.



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen.de Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen.de urheberrechtswidrig und daher strafbar.