Datum: 13.04.2006

Quelle: MDR


14.06.2006 Sendezeit: 12.25 Uhr - 12.55 Uhr | VPS: 12.25 Uhr
Mythos Hohe Tatra - Menschen und Geschichten aus der Slowakei
Ein Film von Georg Schmolz

Jäh und steil erheben sich die Berge der Hohen Tatra aus dem Liptauer Land. Das kleinste Hochgebirge Europas zieht mit seinen Naturschönheiten jährlich tausende Touristen an. Peter Sperka ist seit über dreißig Jahren Bergführer und Bergretter zugleich.

In einer Woche durchqueren wir mit ihm die Hohe Tatra von West nach Ost. Auf dem Weg begegnen wir nicht nur Fremden, die durch das Naturschutzgebiet wandern. Die meisten Einheimischen leben fernab des Tourismus. Das Leben ist einsam, denn es gibt keine befestigten Straßen und der Weg ins Tal ist beschwerlich. Alles was zum Leben gebraucht wird, bringen die Lastenträger auf ihrem Rücken herauf. Für die Berghütten auf dem Höhenweg ebenso wie für die Wildhüter und die Angehörigen der Bergwacht.

Sie sind die einzigen, die sich abseits der offiziellen Wanderrouten im Naturschutzgebiet mehrere Monate aufhalten dürfen. Für die Dauer des Winters ist auch ihnen der Zutritt grundsätzlich verboten. In unserer Reportage aus dem Innern des Gebirges berichten wir von den Schönheiten der Hohen Tatra, den Touristen und den Slowaken, die dort leben.



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen.de Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen.de urheberrechtswidrig und daher strafbar.