Datum: 13.04.2006

Quelle: VisitDenmark - Dänemarks offizielle Tourismuszentrale www.visitdenmark.com


750 Naturlagerplätze für Wanderer und Radfahrer:
ÜBERNACHTEN IN DÄNEMARK FÜR ZWEI EURO
Verzeichnis "Overnatning i det fri"

Die Dänischen Naturverbände haben in Zusammenarbeit mit der Waldverwaltung ein landesweites Netz von 750 einfachen Zeltplätzen aufgebaut. Das aktuelle Verzeichnis "Overnatning i det fri" ist jetzt wieder für 98 Kronen (13,50 Euro) erhältlich.

Willkommen auf den dänischen Naturlagerplätzen sind alle Wanderer und Radfahrer. Einige Plätze sind auch für Reiter, Ruderer oder Segler geeignet. Kraftfahrzeugführern ist der Zutritt nicht gestattet. Übernachtet werden darf höchstens zwei Nächte auf dem gleichen Platz, es sei denn man hat mit dem Besitzer etwas anderes vereinbart.

Man übernachtet in Zelten oder dazu vorgesehenen Schutzhütten. Auf Plätzen, die mit einem Hund oder einem Pferd gekennzeichnet sind, dürfen Hunde (an der Leine geführt) bzw. Pferde mitgebracht werden. Der Platz muss natürlich von Hunde- wie Pferdekot freigehalten werden.

Der Besitzer ist berechtigt, Reisende abzuweisen. Die Plätze sind auch nicht für grössere Gruppen wie z.B. Schulklassen gedacht. Für grössere Gruppen hat die dänische Wald- und Naturverwaltung Skov- og Naturstyrelsen besondere Plätze eingerichtet. Eine Übernachtung kostet pro Person höchstens 15 Kronen (zwei Euro). Bezahlt wird an den Besitzer. An den meisten Plätzen braucht man sich nicht vorher anzumelden. Einige Besitzer jedoch wünschen Vorbestellung. Dies ist durch den Vermerk "Ring i forvejen" vermerkt. Bei der Ankunft meldet man sich an und bezahlt für den Aufenthalt.

Die Plätze bieten normalerweise keine Badgelegenheiten. Einige Besitzer bieten sie jedoch - oft in ihrem eigenen Badezimmer. In diesen Fällen muss man mit begrenztem Zugang rechnen. Es kann auch eine kalte oder sonnenbeheizte Duscheinrichtung geben. In der Regel hat man Zugang zu Toiletten oder es sind Sickerklosetts eingerichtet. Auf den Waldlagerplätzen sowie auf einigen wenigen anderen muss Kot vergraben werden. Wenn nichts anderes vermerkt oder mit dem Besitzer vereinbart ist, wird fester Abfall mitgenommen.

In einigen öffentlichen Wäldern gibt es sogenannte primitive Lagerplätze, in der Regel ohne jegliche Einrichtungen. Diese Plätze sind durch einen Pfahl mit gelber oder roter Spitze gekennzeichnet.

In der Regel kann Wasser in der Nähe des Platzes geholt werden. Zur Zubereitung des Essens benutzt man seinen Kochapparat. Feuer dürfen nur auf Plätzen mit Feuerstellen gemacht werden. Auf den meisten Plätzen sind Feuerstellen eingerichtet, und man kann Brennholz bekommen. Wenn im Verzeichnis keine Abbildung für Feuer vermerkt ist, sind Lagerfeuer verboten. In besonders trockenen Zeiten kann jegliche Form von Feuer verboten sein. Dies ist dann aus Anschlägen ersichtlich.

Das aktuelle Verzeichnis "Overnatning i det fri" ist für 98 Kronen (13,50 Euro) im Reisebuchfachhandel oder beim Dansk Cyklist Forbund, www.dcf.dk, erhältlich. Weitere Info: www.teltpladser.dk/tysk.htm.




Copyrigth © 2006 by FineArtReisen.de Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen.de urheberrechtswidrig und daher strafbar.