Datum: 19.04.2006

Quelle: BTZ Bremer Touristik-Zentrale


Streifzüge durch geheimnisvolle Archive
Lange Nacht der Museen am 20. Mai 2006 in Bremen

Dem Tierpräparator bei der Arbeit über die Schulter sehen, einmal live bei einer Äquatortaufe dabei sein, um Mitternacht und bei Kerzenschein ein Konzert im Dom erleben oder ungewöhnliche Einblicke in sonst verschlossene Museumsarchive erhalten - in Bremens Kulturlandschaft sammeln Besucher nicht nur eine Menge Eindrücke sondern erleben auch unvergessliche Momente.

Wenn die Bremer Museen am 20. Mai ihre Tore bis nach Mitternacht öffnen, strömen auch in dreißig anderen Ländern Besucher zur "Langen Nacht", die diesmal von mehr als 1.000 europäischen Museen gemeinsam gefeiert wird. In Bremen stehen die Darbietungen und Aktionen wieder unter einem gemeinsamen Motto: Museen sammeln!

Die elf teilnehmenden Häuser entriegeln ihre Schatz- und Wunderkammern und laden damit zu einer Reise an den Ursprung der Museen ein. Sie präsentieren Wertvolles, Kurioses und auch ganz Neues aus ihren sonst verschlossenen Magazinen. Aber auf welch verschlungenen Pfaden gelangen die Objekte ins Museum? Welchem Kompass folgen die verschiedenen Häuser beim Sammeln? Und wie verändern sich Sammlungen im Laufe der Jahrhunderte? In der diesjährigen "Langen Nacht" können zu diesen spannenden Fragen höchst unterschiedliche Antworten gesammelt werden.

Weitere Informationen gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale, Service-Nummer: 0 18 05 / 10 10 30 (0,12 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de




Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.