Datum: 19.04.2006

Quelle: BTZ Bremer Touristik-Zentrale


Aida - das Musical
Eine der bewegendsten Liebesgeschichten aller Zeiten - jetzt in Bremen

Wer dieses Jahr einen Sommerurlaub in Ägypten plant, der könnte auch in Bremen bleiben, denn: Ägypten kommt in das Musical Theater der Freien Hansestadt. AIDA heißt das neue Musical der Hamburger Stage Entertainment, das vom 3. Juni bis 30. Juli 2006 am Richtweg gastiert. Wer jetzt an Clubschiffe oder an Verdis Oper denkt, der irrt. AIDA ist eine spektakuläre Broadwayshow um Liebe, Hoffnung und Leidenschaft. Die Musik stammt aus der Feder von Elton John, die Texte schrieb Tim Rice. Das Musical wurde bereits mit vier Tony Awards ausgezeichnet, und für Elton John und Tim Rice gab es einen Grammy für den Soundtrack.

Erzählt wird in dem Musical die älteste überlieferte Liebesgeschichte der Welt - die Legende von Aida. Sie handelt von drei jungen Menschen, verbunden durch ihre Liebe und zerrissen durch das Schicksal ihrer Völker. Aida, eine nubische Prinzessin, ist die Hoffungsträgerin ihres versklavten Volkes. Sie gerät unerkannt in ägyptische Gefangenschaft und verliebt sich in Radames, den Mann, der sie in das fremde Ägypten verschleppte. Als Kriegsheld ist er ihr Feind; als Mann erwidert er Aidas Liebe. Doch Radames ist bereits vergeben - er ist mit Amneris verlobt, der Tochter des Pharaos. Es beginnt eine dramatische Geschichte um Schicksal und Leidenschaft

Für alle, die die Nil-Legende mit einem Weser-Erlebnis verknüpfen möchtet, bietet die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) eine Zwei-Tage-Pauschale mit einer Übernachtung inklusive Frühstück, Eintrittskarte ins Musical, Eintritt ins Bremer Spielcasino und einem Gutschein für ein Glas Sekt schon ab 119 Euro pro Person. Informationen gibt es bei der BTZ, Service-Nummer 0 18 05 / 10 10 30 (0,12 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de
.



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.