Datum: 24.04.2006

Quelle: VisitDenmark - Dänemarks offizielle Tourismuszentrale


Theatermuseum Kopenhagen zum 100. Todestag des Dramatikers Henrik Ibsen:
EIN NORWEGER AUF DÄNISCHEN BÜHNEN
Sonderausstellung „Ibsen auf Dänisch“ eröffnet am 23. Mai

Zum 100. Todestag von Henrik Ibsen widmet das Theatermuseum in Kopenhagen dem Werken und Wirken des norwegischen Nationaldichters in Dänemark eine Sonderausstellung. Die Ausstellung „Ibsen auf Dänisch“ (Ibsen på dansk) eröffnet am 23. Mai, dem Todestag des vor allem als Dramatiker bekannten Ibsen.

Mittelpunkt der Ausstellung „Ibsen auf Dänisch“ ist die Rezeption so bekannter Ibsen-Stücke wie „Die Wildente“, „Hedda Gabler“ oder „Peer Gynt“ auf den dänischen Bühnen von den ersten Aufführungen bis heute. Von Anfang an war der Bezug zwischen dänischen Theatern und Henrik Ibsen (1828?1906) eng: Weltpremiere von Ibsens bekanntestem Drama „Nora - ein Puppenheim“ war im Dezember 1879 in Kopenhagen.

Im Theatermuseum im alten Hoftheater von Schloss Christiansborg erfahren Freunde der Schauspielkunst nicht nur Hintergründe zur Wirkungsgeschichte Ibsens an dänischen Theatern in Kopenhagen, Ålborg, Århus und Odense. Auch originale Requisiten, Dekorationen, Plakate oder Programmhefte aus den Archiven des Theatermuseums sind zu sehen.

Öffnungszeiten: Di., Do. 11-15 Uhr; Mi. 11-17 Uhr; Sa., So. 13-16 Uhr.
Eintritt für Erwachsene (ab 18 Jahre): 30 Kronen (vier Euro). Weitere
Informationen: Teatermuseet, Christiansborg Ridebane, DK-1218 København K,
Tel. 00 45 / 33 11 51 76, Fax 33 12 50 22, teatermuseet@teatermuseet.dk,
http://www.teatermuseet.dk.





Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.