Datum: 29.04.2006

Quelle: ZDF

ZDF/3sat-Koproduktion gewinnt Special Jury Award
"Sehnsucht" von Valeska Grisebach in Buenos Aires ausgezeichnet

Valeska Grisebachs Spielfilm "Sehnsucht", der als Koproduktion von ZDF (Das kleine Fernsehspiel) und ZDF/3sat entstand (Redaktion: Inge Classen, Claudia Tronnier), wurde beim 8. Festival Internacional de Cine Independiente in Buenos Aires (11. bis 23. April 2006) im Internationalen Wettbewerb mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet. Damit konnte der Film an die hervorragenden Kritiken anknüpfen, die er bereits bei seiner Premiere auf der diesjährigen Berlinale erhalten hatte.

Valeska Grisebach, die Regisseurin des Überraschungserfolgs "Mein Stern", erzählt in ihrem neuen Film mit Laiendarstellern eine ebenso realistische wie intensive Dreiecksgeschichte aus der deutschen Provinz. Ein Mann und eine Frau, beide Anfang dreißig, leben in einem Dorf in der Nähe von Berlin. Sie lieben sich seit Kindertagen. Eines Tages, während einer Fortbildungsreise mit der Feuerwehr, erwacht der Mann nach einer durchzechten Nacht in der Wohnung einer fremden Frau. Als er versucht herauszufinden, was passiert ist, ist das der Anfang einer leidenschaftlichen Liebesaffäre. Er trifft sich heimlich mit der anderen, aber das ändert nichts an der Liebe zu seiner Frau. Als er keinen Weg zurück in sein altes Leben findet, greift er zur Schrotflinte und zielt auf sein Herz.

Valeska Grisebach verbindet in ihrem Film Sensibilität für Menschen und deren Gefühle mit einer herausragenden Beobachtungsgabe für Alltagssituationen. Die sorgfältig komponierten Bilder von Kameramann Bernhard Keller und die ruhige Montage von Bettina Böhler unterstützen die geradlinige, schnörkellose Erzählweise und den Rhythmus des Films.

"Sehnsucht" kommt voraussichtlich Ende August 2006 in die deutschen Kinos. Ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest.



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.