Datum: 03.05.2006

Quelle: Montserrat Tourist Office


Naturspektakel Vulkan

Auf Montserrat erblüht eine üppige tropische Vegetation

Montserrat – das ungewöhnliche Naturparadies der Kleinen Antillen – gewährt allen Besuchern die exklusive Gelegenheit, einen aktiven Vulkan aus sicherer Entfernung zu beobachten. Nachdem der Soufriere über ein halbes Jahrhundert ruhig war, erwachte er 1995 mit einem spektakulären Ausbruch zu neuem Leben und ist seitdem auch aktiv geblieben. Seit 1997 wurde dieses Naturwunder sogar noch lebendiger. Durch große Eruptionen aus Lava, Gestein und Asche, veränderte er das grüne Gesicht von Montserrat – auch „Smaragdinsel“ der Karibik genannt. Einige Dörfer versanken komplett unter einer meterhohen Ascheschicht. Damals erklärte man die südliche Hälfte der Insel aus Sicherheitsgründen zum Sperrgebiet. Auch die Hauptstadt Plymouth versank teilweise unter einer Schicht aus vulkanischer Asche. Nur vereinzelt ragen noch Gebäude aus der Asche hervor, darunter auch ein Kirchturm mit stehen gebliebener Uhr. So liegt Plymouth nun seit Jahren da, halb verschüttet, wie ein modernes Pompeji und bietet einen bizarren Anblick. Während heute ein drittel der Insel unter einer Vulkanschicht liegt, blüht auf dem großen Rest eine üppige tropische Vegetation, die jeden Naturliebhaber in seinen Bann schlägt. So sind die bewaldeten Berge Ziel unvergleichlicher Wanderwege. Die Küste lockt mit dunklen Sandstränden zum Ausruhen und die unberührten Riffe laden zum Tauchen ein. Zusätzlich erkannte man auch im Vulkan eine weltweit fast einmalige Touristenattraktion, der schon alleine einen Besuch der grünen Insel im karibischen Meer lohnt. Die sichere Schutzzone vor dem Soufriere umfasst heute den gesamten südlichen Teil von Montserrat. Von verschiedenen Positionen aus ist es jederzeit möglich, den Vulkan genau zu betrachten. Im Montserrat Volcano Observatory kann man alles über seine Geschichte und den geologischen Ursprung erfahren (
www.mvo.ms).

Die üppige grüne Gebirgsinsel gehört zu den Kleinen Antillen und liegt im Nordosten der Inselkette. Auf den 102 Quadratkilometern des britischen Überseegebietes leben ca. 4.500 Menschen. Die „Smaragdinsel“ der Karibik, wie sie häufig genannt wird, ist ein Paradies für Naturliebhaber, Taucher, Familien und Hochzeitspaare. Während die ehemalige Hauptstadt Plymouth, halb verschüttet, wie ein modernes Pompeji in Sperrgebiet des aktiven Vulkans Soufriere liegt, erblüht der Rest der Insel in fantastischen Farben. Grüne Berge, atemberaubende Trails, dunkle Sandstrände, unberührte Riffe und freundliche Menschen machen Montserrat zur einer der charmantesten Inseln der Karibik, die jederzeit einen Besuch lohnt!



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.