Datum: 03.05.2006

Quelle: C&C Contact & Creation GmbH


Die Donau in Südosteuropa - Ausführliche Radkarten – nicht nur für Pedalenthusiasten

588 spannende Flusskilometer der Donau in Südosteuropa wollen allein in Serbien erkundet werden. Das geht ganz leicht und ohne Anstrengung mit dem „schwimmenden Hotel“ bei einer Donaukreuzfahrt Richtung Flussdelta. Oder alternativ per Muskelkraft auf dem Drahtesel. Denn: 674 Radkilometer des Donauradwegs von Budapest bis zum Schwarzen Meer führen durch den jungen Balkanstaat. Mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) entstand passend dazu ein achtteiliges Kartenset, das bei Kartographie Huber in München erschienen ist. Für 19,80 Euro im gut sortierten Buchhandel erwerbbar, hilft das detaillierte Kartenmaterial nicht nur Pedalenthusiasten auf die richtigen „Routensprünge“.

Die sieben Tourenabschnitte in Serbien – zu finden auf den Karten Nr. 2, 3 und 4 – beginnen bei Backi Breg an der ungarische Grenze und endet in Bregova an der bulgarischen Grenze. Dazwischen liegen 674 Kilometer der rot in den Karten vermerkten Hauptroute, doch wurden – etwa wenn wetterbedingt unbefestigte Wege unpassierbar sind – auch grüne Alternativrouten ausgekundschaftet. Dazu gibt es noch lila markierte Nebenstrecken, die den ein oder anderen Abstecher kartografisch erfassen. Sie führen in der Regel zu sehenswerten, aber etwas weiter vom Flussufer entfernt liegenden Orten wie kulturellen Stätten oder Naturschönheiten. Und Unterkünfte von der Pension über Hotels bis zum Campingplatz sind ebenso eingetragen wie Restaurants und die sonst auf Karten üblichen Angaben.

Hilfreich: Sobald ein neuer Länderabschnitt erreicht ist, findet sich in der entsprechenden Karte ein Servicekasten mit (Fahrrad-)Reiseinformationen wie etwa zu Mitnahme von Rädern in öffentlichen Verkehrsmitteln und ähnlichem mehr. Auch gibt es immer Einschätzungen des Wegezustandes und der Ansprüche an Rad und Fahrer. In vielerlei Hinsicht nicht nur für Pedalcracks eine nützliche Informationsquelle.

Zum Hintergrund bzw. der Entstehung der Radkarte: Der Tourismussektor ist für die Donauregion ein wichtiger Entwicklungsschwerpunkt, der das Potential für die Schaffung zahlreicher neuer Arbeitsplätze bietet. Als einen ersten Schritt verfolgte die GTZ daher die Weiterentwicklung des in Deutschland, Österreich und Ungarn schon so erfolgreichen Donauradwegs von Budapest weiter bis zum Schwarzen Meer und eines passenden Kartensets. Die Website www.donau-info.org, die Radweg wie -karte mit promotet, entstand in enger Zusammenarbeit der involvierten Länder Kroatien, Serbien & Montenegro, Bulgarien sowie Rumänien.

Allgemeine Serbien-Informationen sind erhältlich bei der
NATIONALEN TOURISMUS ORGANISATION SERBIENS (NTOS)
Dečanska 8, 11000 Belgrad, Serbien
Telefon: 00381/11/3238540 · Telefax: 00381/11/3221068
E-Mail: ntos@yubc.net
oder im Internet unter www.serbia-tourism.org



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.