Datum: 04.05.2006

Quelle:Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg


Begegnung in Ulm: die Kultur der Donauländer vom 7. bis 16. Juli
Die Donau verbindet in ihrem Lauf vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer zehn Länder, ihre Menschen, Städte, Regionen und Kulturen – sie ist die „Hauptstraße Europas“. Ulm ist dabei die größte baden-württembergische Donaustadt. Seit 1998 treffen sich hier und im bayrischen Neu-Ulm alle zwei Jahre Künstler und Gäste aus allen Donauländern. 2004 lockte das Donaufest 250 000 Besucher an – als Schaufenster nach Südosteuropa und Forum für Politik, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft.

Zentrum ist das Flussufer mit dem bunten „Markt der Donaustädte“. Er ist Kristallisationspunkt des Festivals und spiegelt seine Grundidee: die Vielfalt der Kulturen und Lebens-stile an der Donau zu vermitteln. Hier, direkt an der Donau, kann man die neuen europäischen Nachbarn kennen lernen und die ganze Sinnlichkeit und Lebendigkeit dieses europäischen Flusses erfahren - mit Musik und Tanz, Folkart und Kulinarik. Das Programm präsentiert den kulturellen Reichtum der Donauländer: traditionelle Klänge und Tänze treffen auf elektronischen Ethno- und Gypsy-Sound, Klassik und Operettenseligkeit auf Avantgarde in Musik und Theater, Zigeuner- auf Jazzmusik - ein einzigartiges Ethno-Festival, ein Völkerfest am Flussufer. Die Donau selbst wird zur Szene - mit einer Bühne im Fluss und einer Ulmer Schachtel als Literaturcafé. Das 5. Internationale Donaufest findet vom 7. - 16. Juli 2006 in Ulm und Neu-Ulm statt.

Weitere Informationen: Internationales Donaufest Ulm/Neu-Ulm, Postfach 28 28, 89018 Ulm, Telefon: (0)7 31/173-205, Fax: (0) 7 3/173-290, E-Mail: mail@donaufest.de, Internet: www.donaufest.de .



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.