Datum: 09.05.2006

Quelle: Schweden-Werbung für Reisen und Touristik GmbH, Hamburg


Auf den Spuren von Carl von Linné
Das Jahr 2007 wird anlässlich des 300. Geburtstags von Carl von Linné in Schweden offiziell ganz im Zeichen des berühmten Naturwissenschaftlers stehen. Ihm zu Ehren wird es dann im ganzen Land zahlreiche Feste, Veranstaltungen und Reiseangebote geben. Aber auch in diesem Jahr haben Schweden-Urlauber bereits die Möglichkeit, sich auf die Spuren von Linné zu begeben und vielerorts die schwedische Natur mit seinen Augen zu entdecken.
Carl von Linné (1707–1778) – oder ursprünglich Carl Linnaeus – zählt auch international zu den berühmtesten Schweden. Denn er war weltweit der erste, der im 18. Jahrhundert eine Methode zur Bestimmung von Pflanzen entwickelte und er gilt darüber hinaus als der Urheber der bis heute gültigen botanischen Fachsprache zur Bezeichnung von Pflanzen mit lateinischem Doppelnamen. Auf seinen Exkursionen durch unterschiedliche schwedische Regionen hat er die Geografie, Fauna und Flora des Lands erforscht und mittels detaillierter Aufzeichnungen festgehalten. Verschiedene deutsche Reiseveranstalter bieten nun schon in diesem Sommer Naturliebhabern die Gelegenheit, eine faszinierende Reise auf Linnés Spuren zu unternehmen, beispielsweise Schweden XXL, das Institut für Bildungsreisen in Konstanz sowie Kultour & Natour in Köln. Die jeweils achttägigen Reiseangebote nehmen ihren Ausgangspunkt in der südschwedischen Region Schonen, u.a. in der Universitätsstadt Lund, wo Linné 1727–1728 sein Medizinstudium begann. Von hier aus geht die Reise Richtung Småland, die Region, in der Linné seine Kindheit und Jugend verbrachte und in der sein Interesse für die Pflanzenwelt erstmals geweckt wurde. So können die Besucher in dem kleinen Ort Råshult sein Geburtshaus sowie einen beeindruckenden botanischen Garten besichtigen. Die Domstadt Växjö, in der Linné elf Jahre die Schulbank drückte, ist mit ihrem Linné-Park ebenfalls von großem Interesse. Und auch das Naturschutzgebiet des Möckelnsees, an dem das Hotel Möckelsnäs Herrgård gelegen ist, wo schon Linné viel Zeit verbrachte, darf bei der Reise nicht fehlen. Von Småland aus geht es über verschiedene Stationen weiter nach Uppsala, der wohl bedeutendsten Stätte von Linnés Wirken. In der Domstadt setzte Linné 1728 seine Studien und später seine Forschung fort. Das Linné-Museum, das in seinem ehemaligen Wohnhaus untergebracht ist, sowie der Linné-Garten – Schwedens ältester botanischer Garten – zeugen von seiner Arbeit vor Ort. Darüber hinaus werden auf dem kleinen Landgut Hammarby, auf dem Linné ab 1762 bis zu seinem Tod 1778 lebte, forschte und lehrte, Teile seines Privatlebens und seiner Arbeit gezeigt. Ausführliche Informationen zu den jeweiligen Reiseangeboten gibt es unter www.schweden-xxl.de, www.ifb-reisen.de und www.kultour-natour.de. Daneben bietet auch der Uppsala Tourismusverband verschiedene thematische Linné-Ausflüge und -Führungen an – mal als Tagestour oder auch nur für ein paar Stunden. Vom 30. Juli bis zum 6. August 2006 wird in Uppsala zudem eine Linné-Woche mit Gartenschau, Konzerten, Vorträgen und vielem mehr veranstaltet. Auf der südschwedischen Insel Öland findet eine solche Linné-Woche schon vom 22. bis 28. Mai 2006 statt. Aber auch jenseits der reinen Linné-Veranstaltungen gibt es für Pflanzenfreunde in Schweden viel zu entdecken. So verzeichnet der Gartenverband „Trädgårdsturism Linné“ mehr als 100 kleine und große Gartenanlagen als Mitglieder, bei denen das Naturerlebnis mit Unterkunft, Kunst und Handwerk, Pflanzenshops, Cafés und Restaurants verknüpft wird. Ein Beispiel hierfür sind Norrvikens trädgårdar in Båstad (Schonen), die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum feiern und von Rudolf Abelin angelegt wurden, dem herausragendsten Jugendstil-Gartenkünstler Schwedens. Eine Übersicht der verschiedensten Gärten von historischen Gärten über Rosen- und Kräutergärten bis hin zu speziellen Linné-Gärten gibt es unter www.linneturism.se. Im Linné-Jahr 2007 wird Besuchern anhand von Schildern der Weg zum Blumenkönig gewiesen. An insgesamt 33 Plätzen und Orten in Schweden, an denen Carl von Linné seine Spuren hinterlassen hat, werden kleine Informationsschilder mit Hintergrundgeschichten sowie dem Logo des Projektes „Linné was here“ platziert. Die Auswahl der Plätze ist angelehnt an seine Reisetätigkeit im 18. Jh. Sie finden Anknüpfung an seine Texte und werden anhand von Koordinaten und Kartenmaterial angezeigt. Des Weiteren wird ein Katalog, aufgelegt in fünf unterschiedlichen Sprachen, u.a. Deutsch, über die Orte informieren. Entwickelt wurde das Konzept vom bekannten Gartendesigner und Autor Simon Irvine in Kooperation mit dem Tourismusverband Westschweden. Weitere Informationen gibt es unter www.linnewashere.se oder www.linne2007.se. Mehr Infos zu Schweden als Reiseziel: Internet: www.visitsweden.com, E-Mail: germany@visitsweden.com, Tel: 069-22223496 (aus Deutschland), Visit Sweden, Box 90, S-88122 Sollefteå, Fax 0046-63-128137



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.