Datum: 20.05.2006

Quelle: VisitDenmark - Dänemarks offizielle Tourismuszentrale


Südjütische Fjordstadt gibt Kunst mehr Raum:
VEJLE KUNSTMUSEUM ERÖFFNET NEUBAU VON KIM UTZON
Freier Eintritt noch bis Ende 2006

Mit freiem Eintritt für alle Besucher noch bis Jahresende feiert das Vejle Kunstmuseum seinen jetzt eröffneten Museumsneubau. Das extravagante Bauwerk im Herzen der südjütischen Fjordstadt ist ein Entwurf des Büros Kim Utzon Arkitekter aus Kopenhagen. Der rund 29 Millionen Kronen (vier Mio. Euro) teure Ausstellungskomplex ist der erste echte Ausstellungsneubau in der über 100-jährigen Geschichte des Kunstmuseums.

Das neue Gebäude von Kim Utzon, einem Sohn des dänischen Stararchitekten Jørn Utzon ? der u.a. die berühmte Oper von Sydney entworfen hat ? verbindet mit seinem charakterstischen Foyer aus dreieckigen Pfeilern und großem Glasdach die beiden älteren bestehenden Museumsbereiche zu einer flexibel nutzbaren Ausstellungslandschaft.

Mittelpunkt des Utzon-Neubaus ist ein 15 Mal 29 Meter großer zentraler Saal, in dem das Kunstmuseum anlässlich der Wiedereröffnung einige seiner wertvollsten Schätze der dänischen Gegenwartskunst zeigt. Darunter Werke von Merete Barker, Doris Bloom oder Peter Brandes. Weiteres Besucherhighlight sind die insgesamt vier Grafiksäle, die die aus rund 15.000 Zeichnungen und Grafiken bestehende Sammlung des Vejle Kunstmuseums beherbergen.

Zum 400. Geburtstag von Rembrandt sind hier in diesem Jahr grafische Arbeiten des holländischen Künstlers zu sehen. Junge Museumsgäste kommen in der neuen ?Juniorgalleri? des Kunstmuseums auf ihre Kosten, die speziell für Kinder pädagogisch aufbereitete Ausstellungen zeigt. Das Vejle Kunstmuseum hat Dienstag bis Freitag von 11-16 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10-17 Uhr geöffnet. Am ersten Mittwoch des Monats darüber hinaus von 11-21 Uhr. Der Eintritt ist 2006 frei.

Weitere Informationen: Vejle Kunstmuseum, Flegborg 16?18, DK-7100 Vejle, Tel. 00 45 / 75 72 31 99, vkmus@vejle.dk, www.vejlekunstmuseum.dk.


Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.