Datum: 21.05.2006

Quelle: NDR Fernsehen Presse und Information


TV-Tipp: mareTV – Kanäle: Von Meer zu Meer
2. Juli 2006, 01:30 Uhr, NDR Fernsehen. Sie sind oft Meisterwerke der Baukunst und verkürzen die Seewege: „mareTV“ besucht künstliche Wasserstraßen in der ganzen Welt und porträtiert die Menschen an und auf den Kanälen. Am Suez-Kanal führen die Lotsen bis zu 30 Schiffe in Reihe im „Einbahnverkehr“ vom Mittelmeer zum Roten Meer. Dazwischen tummeln sich fliegende Händler, die die Besatzungen der Frachter mit allem Notwendigen versorgen. Im 17. Jahrhundert entwarf der königliche Steuerbeamte und Hobbyingenieur Pierre Paul Riquet den Canal du Midi, heute UNESCO-Weltkulturerbe. Stolz schwärmt Schleusenmeister Joël Barthes von seiner „Écluse de l’Aiguille“ (Nadelöhrschleuse) und den 327 anderen Bauten: Brücken, Tunnel und Treppenschleusen ermöglichen die Fahrt vom Mittelmeer Richtung Atlantik. Am Caledonian Canal im Norden Schottlands begibt sich „mareTV“ unter anderem auf die Spur des immer noch geheimnisumwitterten Ungeheuers, welches kurz vor der Nordsee im Loch Ness sein Unwesen treiben soll. Tausende Arbeiter starben für die Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik: 1914 wurde der in sumpfigem Gebiet erbaute Panama-Kanal eröffnet, das bis dahin teuerste Bauwerk der Welt. Heute fahren moderne Ozeanriesen durch den Dschungel, in dem viele Menschen noch sehr ursprünglich leben. Die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt aber liegt vor der Haustür: der Nord-Ostsee-Kanal, der – was die wenigsten wissen – in der internationalen Schifffahrt „Kiel Canal“ genannt wird. „mareTV“ ist eine Koproduktion mit der Zeitschrift „mare“.



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.