Datum:23.05.2006

Quelle: MDR Fernsehen


TV-Tipp: MDR 25.05.06, 20.15h An der Mulde wilden Ufern
Eine unterhaltsame Wasserwanderung von der Quelle bis zur Mündung am 25. Mai 2006, 20.15 Uhr, im MDR FERNSEHEN Janine Strahl und Peter Bause begeben sich auf eine wildromantische Wasserwanderung entlang der Mulde, dem schnellsten Fluss Mitteleuropas, der sich 350 km durch Sachsen und Sachsen-Anhalt schlängelt. Auf ihrem vergnüglichen Ausflug erkunden sie im Faltboot, im Kanu oder auf Schusters Rappen die anmutigen Strände der ungezähmten Mulde. Die wilden Ufer der Mulde stecken voller unglaublicher Geschichten. Auf ihrer Reise suchen Janine Strahl und Peter Bause auf dem Muldegrund nach Spuren der letzten Flussperlen, beobachten Forschungstaucher bei ihrer Arbeit in dem mit Muldewasser gefluteten Goitzsche-See und erzählen die Legende vom Nixstein, die sich am Wasserschloss in Podelwitz zugetragen haben soll. Außerdem treffen sie auf Hobusch, ein Dessauer Original, der an der Mulde so manchen Schabernack trieb. Kein Wunder also, dass Krebs und Neunauge, beliebte Tiere dieses Flusses, seinen Grabstein zieren. Einst lud die Mulde auch zum Baden ein. In beinahe allen großen Muldeorten wie Zwickau und Eilenburg, Wurzen und Dessau, Grimma und Freiberg gab es zahlreiche Flussbäder. Auf eine lange Tradition kann auch der Wassersport zurückblicken. Die Wildwasser der Zwickauer Mulde waren in der Vergangenheit oft Schauplatz internationaler Kajak-Slalom-Wettbewerbe. In Eilenburg feiert der Ruderklub in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Janine Strahl und Peter Bause sind bei der Jubiläumsregatta dabei. Begleitet wird ihre Reise durch beschwingte Volkslieder, die den Fluss, die Landschaft und die Menschen besingen



Copyrigth © 2006 by FineArtReisen Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung von FineArtReisen urheberrechtswidrig und daher strafbar.