FineArtReisen® Artikel Nr. 118037 vom 05.04.2014
Quelle: Tourismusagentur Ostbelgien

Die Vennbahn im Buchformat

Mit dem Rad unterwegs auf einer der längsten ehemaligen Bahntrassen Europas: Die Autoren Gotthard Kirch und Hans-Jürgen Serwe haben ein Buch mit praktischen Tipps und Informationen zur Natur und zu Sehenswürdigkeiten entlang der Vennbahn-Strecke herausgebracht.

Die Vennbahn - eine ehemalige Eisenbahnstrecke zwischen Aachen und Troisvierges (Luxemburg) - wurde ab 1882 gebaut und 1889 in Betrieb genommen, um Kohle aus dem Aachener Raum nach Luxemburg zu transportieren und auf dem Rückweg Stahl mitzunehmen. Nach dem Ersten Weltkrieg fielen die beiden Kreise Eupen und Malmedy an das Königreich Belgien. Belgien bekam die Oberhoheit über die Vennbahn, deren Trasse samt der Bahnhöfe zu belgischem Staatsgebiet wurde.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Bahnlinie stark zerstört, Teile wurden nicht mehr aufgebaut. Bei Hemmeres an der Our stehen noch heute ein gesprengter Tunnel und ein Brückenrest. Nach 1945 sank das Transportvolumen. Im Jahr 1989 wurde die Strecke stillgelegt.

Auf deutscher Seite waren die Gleise nach und nach entfernt worden. Im Aachener Stadtrat kann eine Idee mit weitreichender Bedeutung auf: Die Vennbahntrasse sollte als flache Radwanderstrecke genutzt werden. 1985 wurde das Teilstück zwischen Aachen-Brand und Kornelimünster eröffnet. Es bot Radlern, Skatern, Joggern und Spaziergängern ein neues Freizeiterlebnis und imposante Landschaftseindrücke.

Seit 1990 boten belgische Eisenbahn-Enthusiasten zwischen Raeren und Büllingen touristische Fahrten mit historischen Lokomotiven und Wagen an. Als die finanzielle Unterstützung nicht mehr gewährt wurde, wurde der Betrieb 2002 eingestellt.

Die Umwandlung der gesamten Vennbahn als Radstrecke zwischen Aachen und Luxemburg nahm seit der Idee 2003 langsam Gestalt an. Ab 2009 stellten die Projektpartner aus Belgien, Deutschland und Luxemburg Geldmittel bereit und beantragten Fördermittel. Dreizehn Projektpartner unter Federführung der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens setzten das Projekt um. 14,7 Mio. Euro wurden investiert. Streckenausbau, Beschilderung und touristisches Marketing der Vennbahntrasse unterstützten die EU und die drei Staaten durch ihre Förderprogramme.

180 Jahre nachdem sich preußische Beamte zum ersten Mal Gedanken über eine Eisenbahn durch die Eifel machten, sind nun Radler aus aller Welt eingeladen, diese wunderschöne und geschichtsträchtige Strecke entlang der Grenzen zu entdecken.

Mit diesem Buch lässt sich spannend und gut informiert
Mit geringen Steigungen durch die herrlichen Landschaften der Eifel, des Hohen Venns und der Ardennen radeln; in sechs Etappen und vier Zusatzetappen die Kulturlandschaft zwischen Aachen, Troisvierges und Schengen erkunden; die Natur, die Kulturgüter und weitere touristische Attraktionen mit sachkundigen Erläuterungen entlang der Route erleben; in 17 Porträts Städte und Gemeinden auf dem Weg kennen- und verstehen lernen.

Das Buch zeichnet sich durch umfangreiches und übersichtliches Kartenmaterial aus und gewährleistet eine optimale Orientierung vor Ort. Zahlreiche Serviceinformationen wie Fahrradservice an der Strecke, Übernachtungsmöglichkeiten, Museen, Tourist-Informationen vervollständigen das Werk und machen es zu einem unentbehrlichen Reiseführer über die Vennbahn.

Hans-Jürgen Serwe, geboren 1955, Arzt und Dipl.-Ing., Umweltdezernent a.D. Schrieb vor 30 Jahren (mit Gisela Nacken) das erste Fahrradbuch über Aachen. Publikationen zu Bauen, Energie, Geschichte, Ökologie und Umweltmedizin. Lebt in Aachen.

Gotthard Kirch, geboren 1955, Diplom-Biologe, Tourismusentwickler in der Nationalparkregion Eifel. Organisiert auch Exkursionen und Bildungsurlaube auf der Vennbahn-Radroute. Lebt in Hauset (Belgien).

Junia Graff (Mitarbeit): geb. 2003, Schülerin. Kennt alle sieben-Harry Potter-Romane nahezu auswendig. Engagiert sich für Bäume (Plant-for-the-planet) und die Umwelt. Mit Freunden oft auf der Vennbahn unterwegs. Lebt in Aachen.

Auf dem Rad von Aachen nach Luxemburg
Gotthard Kirch & Hans-Jürgen Serwe
192 Seiten, 13 x 21 cm, Broschur, durchgehend vierfarbig illustriert, 6 Etappen
(sowie 4 Zusatzetappen), detaillierte Radwanderkarten, Umschlag mit 2 Klappen, umfangreiche Serviceinformationen
ISBN 978-3-86712-079-1
Erschienen im GEV (Grenz-Echo Verlag), Eupen (B)


 



Weitere Informationen: www.gev.be




Datenschutzerklärung

FineArtReisen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten auf dieser Webseite werden nur im technisch notwendigen Umfang und im Zusammenhang mit den von Ihnen übermittelten Kommentaren erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.

FineArtReisen erhebt und speichert automatisch im Falle des von Ihnen abgegebenen Kommentars die Einträge aus obigen Formular, die IP-Adresse des von Ihnen benutzten Rechners sowie die Uhrzeit der Übermittlung. Diese Daten können unter Zuhilfenahme anderer Datenquellen bestimmten Personen zugeordnet werden. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird seitens FineArtReisen nicht vorgenommen.



Mein Kommentar soll gespeichert und veröffentlicht werden.
Hierzu erkläre ich mein Einverständnis zur Datenschutzerklärung.





Impressum

Copyright © by FineArtReisen. Die Urheberrechte der vorliegenden Publikation liegen, soweit nicht durch Autorennennung, Quellennachweis oder Bildunterschriften anderweitig angezeigt, bei FineArtReisen. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers. FineArtReisen ist ein eingetragenes Markenzeichen beim DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt). All rights reserved!

Anzeigen

 
 
 
AdVert (Content - Werbung)