Sie befinden sich hier:
FineArtReisen -
-
-

FineArtReisen® Artikel Nr. 170041 vom 26.02.2016
FineArtReisen® Veranstaltungshinweis
Quelle: kulturkurier

Frühlings Erwachen - Gastspiel

Gastspiel Hessisches Landestheater Marburg



Pathos, Sex, Musik, Sehnsucht, Neugier, Schmerz, Liebe: Jugendliche erleben alles extremer; die ganze Welt ist für sie mit Intensität aufgeladen. Totale Verunsicherung und totale Gewissheit, Einsamkeit und Verbundenheit, Verletzlichkeit und Aggressivität stehen in diesem Alter oft unmittelbar nebeneinander. Darum geht es in Wedekinds berühmtem Klassiker. Er erzählt von jungen Menschen, die alles radikal in Frage stellen und zugleich nach Orientierung suchen. Die sich nach Freiheit sehnen und zugleich einem großen Druck durch die Gesellschaft ausgesetzt sind: erfolgreich zu sein, sich an die vorgegebenen Rollenschablonen anzupassen. Und plötzlich werden diese Jugendlichen Teil einer Tragödie: Moritz Stiefel zweifelt an allem und besonders an sich selbst. Sein Körper und die Liebe sind ihm unheimlich. Die Erwartungen der anderen glaubt er nicht erfüllen zu können. In der Schule kommt er nicht klar, das Leben erscheint ihm zu schwer. Sein Freund Melchior dagegen hat keine Probleme mit den Zensuren und den Mädchen. In cooler Pose gibt er den Weltverächter. Seine Liebesgeschichte mit der neugierigen Wendla geht trotzdem komplett schief.

Die Inszenierung nimmt Wedekinds Text als Ausgangspunkt, um das Stück aus heutiger Perspektive zu befragen und neu zu erzählen. Dabei arbeitet sie stark mit musikalischen, improvisatorischen und choreographischen Ausdrucksformen, physischer Intensität und dem Einsatz von Video.



„Actionreich und mitreißend wird die stark gekürzte Handlung präsentiert, die Spielweise changiert zwischen Realismus und Künstlichkeit. […] Das Faszinierende an dieser Inszenierung sind die Tempo- und Stimmungswechsel. […] Wie ein Teenager auf der Gefühlsachterbahn erlebt das Publikum Ausgelassenheit, Schüchternheit, Verliebtsein, Begehren, Wut, Trauer, Angst und Freude in rasanter Abfolge. Wer noch weiß, wie es sich anfühlt mit 13, 14, 15, wird sich hier wiederfinden. Und wer es vergessen hat – der sollte sich erinnern lassen!“ 

(Oberhessische Presse 16.02.2015)




Termin(e): 28.06.2016 18:00
THEATER AN DER PARKAUE
Parkaue 29, 10367 Berlin


29.06.2016 10:00
THEATER AN DER PARKAUE
Parkaue 29, 10367 Berlin


Quelle: kulturkurier





Datenschutzerklärung

FineArtReisen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten auf dieser Webseite werden nur im technisch notwendigen Umfang und im Zusammenhang mit den von Ihnen übermittelten Kommentaren erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.

FineArtReisen erhebt und speichert automatisch im Falle des von Ihnen abgegebenen Kommentars die Einträge aus obigen Formular, die IP-Adresse des von Ihnen benutzten Rechners sowie die Uhrzeit der Übermittlung. Diese Daten können unter Zuhilfenahme anderer Datenquellen bestimmten Personen zugeordnet werden. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird seitens FineArtReisen nicht vorgenommen.



Mein Kommentar soll gespeichert und veröffentlicht werden.
Hierzu erkläre ich mein Einverständnis zur Datenschutzerklärung.





Impressum

Copyright © 2006 - 2016 by FineArtReisen. Die Urheberrechte der vorliegenden Publikation liegen, soweit nicht durch Autorennennung, Quellennachweis oder Bildunterschriften anderweitig angezeigt, bei FineArtReisen. Die Verwendung der Texte und Abbildungen, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers. FineArtReisen ist ein eingetragenes Markenzeichen beim DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt). All rights reserved!

Anzeigen

 
 
 
AdVert (Content - Werbung)