Sammlung von Kuchen & Gebäck Rezepte in Deutschland - FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet

Wenn Sie die 10 voneinander abgegrenzten Graustufenfelder erkennen können, ist Ihr Monitor optimal eingestellt.
Diese Seiten sind Firefox optimiert.

Herzhafter Mango-Bohnen-Kuchen mit Paprikasauce

( 14.12.2011: Deutschland ) Die Bohnen gemeinsam in reichlich Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag in dem Einweichwasser mit dem Lorbeerblatt und Majoran aufkochen und zugedeckt in etwa 30 - 35 Minuten weich kochen, abtropfen lassen. Die Schalotten schälen, größere halbieren. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Schalotten darin glasig braten. Die Mandeln zugeben und kurz mit anbraten. Die Bohnen untermischen [...]
von: Esther Linker

Gefüllte Osterhasen

( 12.12.2011: Deutschland ) Mehl mit dem Honig, der Zitronenschale, der Vanille, dem Salz, den Eiern und der Butter vermischen bis die Masse krümelig ist. Den Teig mit den Händen rasch zusammenkneten, bis er glatt ist. Den Teig zugedeckt ca. eine Stunde kühlen. Dann auf der bemehlten Arbeitsfäche etwa messerrückendick ausrollen und ausstechen. Die Plätzchen auf das gefettete Backblech legen. Dann bei 180°C etwa 10 - 15 Minuten backen, bis sie leicht [...]
von: Esther Linker

Gedeckter Apfelkuchen

( 09.12.2011: Deutschland ) Alle Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten, kühl stellen. Äpfel schälen in feine Scheiben schneiden, mit Fruchtzucker, Zimt und Wasser ca. 3 Min. dünsten. Die Hälfte des Teiges auf dem Boden einer gefetteten Springform ausrollen. Etwa 1/3 des restlichen Teiges zu einer Rolle formen und als Kuchenrand etwa 3 cm hochziehen. Den Teig mit einer Gabel einstechen und bei 200 Grad etwa 10 Min. vorbacken. Den Teig mit den Äpfel belegen, die [...]
von: Esther Linker

Birnenschnitten

( 06.12.2011: Deutschland ) Den Blätterteig in etwa 15 Minuten auftauen lassen, der länge nach durchschneiden. Die Birne schälen, viertel und das Kerngehäuse entfernen. Die Birnenviertel auf der Rückseite mehrfach einschneiden und mit der Innenseite nach unten auf den Blätterteig legen. Auf einem bemehlten Backblech etwa 15 Minuten backen. [...]
von: Esther Linker

FineArtReisen - Top des Tages



Im Stollentaumel: Tradition & Handwerk mit dem Dresdner Christstollen


Stollenhauptstadt – diesen Namen könnte Dresden zweifelsohne tragen. Denn wer ab November bis Ende Dezember in der sächsischen Landeshauptstadt unterwegs ist, wird eines sicher spüren: Dresdner Christstollen ist nicht nur ein Geschmackserlebnis. Bei der öffentlichen Stollenprüfung in der Altmarkt-Galerie am 6. November, bei einer Fahrt mit der Stollenstraßenbahn oder in einer der 130 Stollenbäckereien und Konditoreien – überall begegnet man dem wohl bekanntesten Produkt der Stadt, seiner bewegten Geschichte und jahrhundertealten Tradition. Und obwohl die Backöfen ab jetzt nicht mehr auskühlen, nehmen sich die Stollenbäcker viel Zeit für Stollenfans. In speziellen Backkursen gewähren sie einen Blick hinter die Kulissen des [...]

Editor´s Note

Ein Blick in die Glaskugel - gefühlte und echte Reisetrends im September 2015


Regelmäßig wertet FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, aus den eingehenden Presseinformationen, den zur Verfügung stehenden Tools sowie aus der eigenen datenschutzkonformen Zählung der aufgerufenen Beiträge die aktuellen Reisetrends des deutschen Urlaubers aus. Die große Sommerreisewelle ist nun hinter uns und wir sind in gespannter Erwartung auf das, was uns als Reiseneuigkeit für den Herbst und Winter erreichen wird. Auch wir hatten uns eine Auszeit vom Redaktionsalltag genommen und Entspannung bei [...]
von: Claudia Zywietz & Armin Rohnen

Bananen-Schoko Kuchen

( 04.12.2011: Deutschland ) Den Backofen auf 175° vorheizen. Die Butter mit dem Zucker und den Eiern hell-cremig rühren. Creme fraiche und Bittermandelöl unterrühren. Das Backpulver unter das Mehl mischen und vorsichtig unter den Teig heben. Die Schokolade hacken, die Banane schälen, klein würfeln und mit Zitronensaft beträufeln. Beides unter den Teig mischen. Den Teig in eine gefettete Kuchenform geben und in etwa 45 Minuten backen. Für den Guß die [...]
von: Esther Linker

Mandellaiberl

( 02.12.2011: Deutschland ) Die Aprikosen kleinschneiden und in dem frisch gepreßten Orangensaft mehrere Stunden einweichen.
Die Eier mit dem Honig schaumig rühren. Die Gewürze, die Aprikosen und die Mandeln dazugeben und alles zu einem feuchten Teig verkneten. Das Weizenvollkornmehl unterarbeiten und mit nassen Händen etwa 3 cm große Kugeln formen. Das Eigelb mit der Milch verrühren, die Plätzchen damit bestreichen und in die Mitte jeweils eine ganze Mandel [...]
von: Esther Linker

Birnentorte Helene

( 30.11.2011: Deutschland ) Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig herstellen und diesen kaltstellen. Alle Zutaten für den Guß verrühren und 25 Minuten quellen lassen. Die Springform leicht einfetten, mit dem Mürbeteig auslegen, dabei einen Rand von 3 - 4 cm formen.Die Birnen schälen, achteln und entkernen. Den Boden dicht damit belegen. Den Guß darüber verteilen und mit Mandelblättchen bestreuen. Die Torte auf der untersten Leiste bei 200 [...]
von: Esther Linker

Portbail Havre. Die Havres an der Westküste leben vom Wechsel der Gezeiten. Bei Ebbe liegt alles auf dem Trockenen. Und nur wenn das Wasser ganz hoch steigt, bekommt auch dieses Boot Wasser unter den Kiel. Foto: Barbara Homolka

Der Cotentin – eine Liebeserklärung


Splash! Eine riesige Welle peitscht über die Strandmauer kurz vor Ravenoville Plage und verwandelt für kurze Zeit die Straße in Ozean. Salzwasser um uns herum, Muscheln, Seetang, Treibgut, kleine Steinchen. Nicht ganz ungefährlich, vielleicht, aber unvergleichlich. Eins mit den Elementen, dem Wind, dem Land, dem Meer. Es ist ein stürmischer Tag, dieser 29. August, und im Sturm erobert der Cotentin mein Herz. Egal, wohin uns die [...]
von: Barbara Homolka

Apfel-Sandkuchen und Hawaii Kona Cappuccino Foto: Armin Rohnen / FineArtReisen

Aufgegessen und ausgetrunken: Apfel-Sandkuchen und Hawaii Kona Cappuccino


Er zählt zu den seltensten und besten Kaffees der Welt - der Hawaii Kona. Dabei handelt es sich um Arabica-Kaffeebohnen, die im Kona-Distrikt an der Westküste der Insel Hawaii (engl. auch Big Island) angebaut werden. Verteilt auf über 600 Kaffeeplantagen mit rund 100 qkm Gesamtanbaufläche liegt das Anbaugebiet für Kona-Kaffee an den fruchtbaren Hängen der Vulkane Mauna Loa und [...]
von: Claudia Zywietz & Armin Rohnen

  • Aufgegessen und ausgetrunken: Gegrillter Fisch und Goldschiefer [...]
  • Eisiges Lappland - Vom Schlafen in Eis und Schnee im Iglootel [...]
  • MittsommerRemise: Schlössernacht in Mecklenburg-Vorpommern [...]
  • Das Zillertal im Spätsommer [...]
  • Westaustralien: Mit der Zeitmaschine in die Traumzeit [...]

Sesamplätzchen

( 18.11.2011: Deutschland ) Den Sesam in eine Pfanne geben und kurz anrösten. Butter mit Honig und Ei in einer Schüssel schaumig rühren. Sesam, Muskatnuß und Himbeergeist dazugeben. Hirse und Weizen fein mahlen und unter die Mischung rühren. Die Rosinen unterheben. 20 Minuten stehen und quellen lassen. Den Backofen auf 180° vorheizen. Einen Becher mit Wasser und 2 Teelöffel bereitstellen. Das Backblech mit Backpapier auslegen oder einfetten. Die Teelöffel mit [...]
von: Esther Linker

Husarenkrapfen

( 14.11.2011: Deutschland ) Die Butter mit dem Honig, den Eigelben und dem Vanillemark cremig rühren. Das Mehl unterarbeiten und den Teig zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen. Die Nüsse fein hacken. Aus dem Teig haselnußgroße Kugeln formen, mit leicht verrührtem Eiweiß bestreichen und in den Nüssen wälzen. Die Plätzchen nicht zu dicht aufs Blech setzen. Eine Vertiefung eindrücken und mit der Marmelade füllen. Bei 180° ca. 15 - 20 Minuten [...]
von: Esther Linker

Heidesand

( 09.11.2011: Deutschland ) Die Butter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen und etwas bräunen lassen. Die abgekühlte, flüssige Butter mit dem Granulat, der Vanille, der Zitronenschale, dem Salz, dem Orangensaft und der Milch so lange verrühren, bis die Masse schaumig ist. Die beiden Mehlsorten mit dem Backpulver mischen und eßlöffelweise zuerst mit den Quirlen des Handrührgerätes, dann mit den Händen daruntermischen. Sollte der Teig zu fest sein und nicht [...]
von: Esther Linker

Saharamakronen

( 02.11.2011: Deutschland ) Die Datteln in feine Stifte oder Würfel schneiden und mit den gehackten Mandeln, der abgeriebenen Orangenschale und dem Ingwerpulver mischen. Das Eiweiß steif schlagen. Den Honig unterschlagen. Die Dattelmischung und das Mehl vorsichtig unterheben. Das Backblech mit Mehl bestäuben. Etwa 50 kleine Häufchen auf das Blech setzen. Bei 160° ca. 10 Minuten backen. [...]
von: Esther Linker

Hirsebusserl

( 29.10.2011: Deutschland ) Butter mit Honig, Zimt und Kakao sahnig rühren. Eßlöffelweise Sauerrahm dazugeben. Feingeriebene Haselnußkerne und feingemahlene Hirse dazurühren. Mit dem Eßlöffel kleine Häufchen aufs gefettete Backblech setzen und bei 175 - 190° auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen. Die Plätzchen können eng gesetzt werden, da sie nicht auseinanderlaufen. [...]
von: Esther Linker

Gefüllte Plätzchen

( 20.10.2011: Deutschland ) Die Butter, den Honig, das Salz, die Vanille, den Zitronensaft und die -schale schaumig rühren. Die Mehle mit den Gewürzen und dem Backpulver mischen und zur Schaummasse geben. Den Teig etwa eine Stunde kühlen. Inzwischen für die Füllung die Pistazien mit den Korinthen auf ein Holzbrett geben und sehr fein hacken. Mit dem Nußmus, der Orangenschale und dem -saft vermischen. Den Teig in knapp walnußgroße Stücke teilen. [...]
von: Esther Linker

Schokoladenmakronen

( 10.10.2011: Deutschland ) Die Nüsse grob reiben, in der trockenen Pfanne etwas rösten und abkühlen lassen. Die Eiweiße sehr steif schlagen, den Honig langsam hineinlaufen lassen und weiterschlagen, bis eine dicke Schaummasse entsteht. Den Zimt, den Kakao, die Orangenschale und den Vanillerum dazugeben. Die Nüsse und zuletzt das Mehl darunterheben. Die Oblaten auf dem Blech verteilen. Mit zwei Teelöffeln kleine Teighäufchen auf die Oblaten setzen. Das Blech auf [...]
von: Esther Linker

Kulinaria

Aufgegessen und ausgetrunken: Rosmarinlamm und La Vialla Chianti Superiore [...]

DUBAI FOOD FESTIVAL LOCKT MIT KULINARISCHEN EVENTS IN DER GANZEN STADT [...]

Ein Prosit aufs bayerische Bier und sein Reinheitsgebot [...]

Winterspaß und Gaumenfreuden [...]

Spargel, Wein und Waale [...]

UNESCO kürt Tucson zur Stadt der Gastronomie [...]

Köstlich Winterwandern [...]

Vom Ernterest zum edlen Tropfen [...]

meist gelesen


  • Literaturfest München - Programm 2013 [...]

  • In Kampen geben sich Autoren den Signierstift in die Hand [...]

  • Die Vennbahn im Buchformat [...]

  • 31. Baden-Württembergische Literaturtage in Waiblingen vom 2. Oktober bis 4. November [...]

  • Ardèchereisen – Marseille, Calanques, Côte Bleue [...]

  • Lab30: Klingende Kreisel, musik aus licht und akustische Zeitmaschinen [...]

  • DuMont Bildatlas Bodensee: Ein Meer an Verlockungen [...]

FineArtReisen - Tagesküche [...]

Fenchelrisotto

Die Fenchelknollen waschen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und kleinwürfeln. Den Reis waschen und abtropfen lassen. Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel und Fenchelrippen zufügen und anbraten. Den Reis zufügen und hellbraun anbraten. Die Bouillon zum Reis gießen. Den Reis ca. 35 - 40 Minuten kochen lassen. Zum Schluss den Käse unter den gegarten Reis mischen. Mit dem [...]

Anzeigen

FineArtReisen®
die Reisezeitung im Internet.



Seit 2006 bietet die Online-Reisezeitung FineArtReisen ihren Lesern eine täglich aktualisierte Reiseinformationsdichte, die ihres Gleichen sucht. Mit durchschnittlich über 200.000 aufgerufenen Seiten pro Tag befinden wir uns auf gleicher Augenhöhe mit vergleichbaren auflagenstarken Printprodukten.

FineArtReisen bietet seinen Lesern ein reichhaltiges und kostenfreies Informationsangebot auf hohem Qualitätsniveau.

FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet vereint mit 16 Millionen Lesern und 120 Millionen aufgerufenen Seiten rund ein Drittel der deutschen Urlauber, die sich kontinuierlich und intensiv mit dem Thema Reise via Internet beschäftigen (1).

Zielgruppe von FineArtReisen sind Individualreisende mit einem gehobenen Reisebudget, die sich einerseits gezielt über ein bereits definiertes Reiseziel informieren möchten und Personen, die unsere Seiten täglich besuchen, um sich von neu hinzugekommenen Beiträgen aus unterschiedlichen Ländern und Regionen inspirieren zu lassen.

Über eine direkte Regionen- oder Länderauswahl hinaus vereinfacht eine Umkreissuche, die mit den Geocodierungen in den Beiträgen verknüpft ist, sich die gewünschten Informationen innerhalb kurzer Zeit aus unserer Datenbank zusammenstellen zu lassen.

Bei der sorgfältigen Auswahl hochwertiger Inhalte für unsere Leser werden wir von professionellen Reisejournalisten, die ihre Reisereportagen in FineArtReisen publizieren, unterstützt.

Die hohe Qualität der Beiträge ist durch unseren Anspruch gefestigt, unseren Lesern die Frage beantworten zu können, warum sie hier oder dort ihren Urlaub verbringen sollen.

Moderne Internettechnik ermöglicht, dass FineArtReisen gleichzeitig als tagesaktuelles Medium sowie als Informationsarchiv genutzt werden kann. Diesen Vorteil, zeitlich weiter zurückliegende Beiträge zu recherchieren, machen sich viele Leser regelmäßig zu Nutze.

Für eine nachhaltige Imagewerbung bietet FineArtReisen ihre Werbekunden verschiedene Werbeformen zu fairen Konditionen an, mit welchen sie an der kontinuierlich steigenden Reichweite unserer Online-Reisezeitung partizipieren.

(1) Ergebnis der Jahresauswertung 2014

 
feineGastgeber
das Gastgeberverzeichnis
von FineArtReisen®
AdVert (Content - Werbung)
  • Mosel - Faszination Wein
    • You are crazy! - Ihr seid doch verrückt!
      Diesen Spruch bekommen Winzer an der Mosel häufiger zu hören, wenn sie Besucher aus New York, London, Oslo oder Berlin mit in ihre Weinberge nehmen. Der Blick auf die steilen Hänge, wo sich die Weinreben mit ihren Wurzeln in den steinigen, felsigen Untergrund krallen, sorgt bei vielen Gästen für Erstaunen - und Schwindelgefühl. Vielleicht sind die Moselwinzer wirklich etwas verrückt, dass sie sich die harte Arbeit in den Steillagen-Weinbergen antun. Verrückt sind sie auf jeden Fall nach der Qualität, nach der Einzigartigkeit der Weine, die unter diesen extremen Bedingungen entstehen.
      weiter lesen ...


    • Im Herzen Niedersachsen, in der Mittelweser-Region, liegt die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen
      Gut erreichbar zwischen Bremen und Hannover an der Bundesstraße 6 liegt der Luftkurort Bruchhausen-Vilsen. Ankommen und Abschalten, Entdecken und Genießen Sie ihren Aufenthalt in der abwechslungsreichen Landschaft, beim Wandern, Radfahren und spazieren gehen. Wer etwas für seine Fitness machen möchte, findet Terrainkurwege, Lauftreff und Fitnessstudios vor. Für Genießer bietet unsere Gastronomie eine große Vielfalt. Für Ausflüge in die nähere Umgebung nach Bremen, Nienburg, Verden, Bremerhaven oder Hannover ist die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen der ideale Standpunkt und für Golfer bietet die 27-Lochanlage in Syke ein Gelände für Anspruchsvolle.
      weiter lesen ...
    • Mythos Mosel: Spektakuläre Weinlandschaft und verrückte Winzer
      You are crazy! ? Ihr seid doch verrückt! Diesen Spruch bekommen Winzer an der Mosel häufiger zu hören, wenn sie Besucher aus New York, London, Oslo oder Berlin mit in ihre Weinberge nehmen. Der Blick auf die steilen Hänge, wo sich die Weinreben mit ihren Wurzeln in den steinigen, felsigen Untergrund krallen, sorgt bei vielen Gästen für Erstaunen ? und Schwindelgefühl. Vielleicht sind die Moselwinzer wirklich etwas verrückt, dass sie sich die harte Arbeit in den Steillagen-Weinbergen antun. Verrückt sind sie auf jeden Fall nach der Qualität, nach der Einzigartigkeit der Weine, die unter diesen extremen Bedingungen entstehen. Das Ergebnis ist auf jeden Fall schmeckbar, denn wer einmal die Rieslingweine von den Schieferböden dieses einzigartigen Riesling-Canyons probiert hat, dem prägt sich der besondere Charakter ein. Riesling wächst in vielen Weinregionen der Welt, aber der Stil dieser Weine von Mosel,
      weiter lesen ...
    • Südliche Lüneburger Heide – Flusslandschaft Aller-Leine-Tal
      Im Tal von Aller und Leine ist man als Radfahrer ganz nah dran an der Natur und den Menschen: Was verbirgt sich wohl hinter der nächsten Abzweigung? Entdecken Sie die Ausläufer der Heideflächen, urwüchsige Wälder, Fachwerkhäuser, historische Fähren und Schleusen, alte Mühlen und Kirchen, die die Geschichte der Flusslandschaft erzählen. Zur Wahl stehen zahlreiche, ebene und gut beschilderte Radwege. So bietet der einzige Premium-Radweg der Lüneburger Heide, der Aller-Radweg, beste Aussichten für ein unbeschwertes Erfahren der Region. Vor ein paar Jahren noch als Geheimtipp weiter gegeben, ist der Aller-Radweg mittlerweile eine der beliebtesten Strecke in Norddeutschland. Der Weg folgt dem namensgebenden Fluss und verbindet auf insgesamt 328 KM den Elbe- mit dem Weserradweg – eine hervorragende Möglichkeit Niedersachsen zu erfahren.
      weiter lesen ...