Film und Medien - FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet

Wenn Sie die 10 voneinander abgegrenzten Graustufenfelder erkennen können, ist Ihr Monitor optimal eingestellt.
Diese Seiten sind Firefox optimiert.

Trashed - No Place For Waste

( 30.07.2014: ) 3. Fahrradkino in der ufaFabrik FILM & TALK Mit Talkgästen, Moderation: Daniel Gäsche Dokumentarfilm | deutsche Fassung  | USA 2012 | Deutschland-Premiere | 97 Minuten Regie: Candida Brady Darsteller: Jeremy Irons, u.a. | Soundtrack: Vangelis FAHRADKINO  Kino zum Mitmachen! - Mit selbsterzeugtem Strom bringen wir den Film ins Rollen. TRASHED -  NO PLACE FOR WASTE  Oscarpreisträger Jeremy Irons macht sich auf, das [...]
von: kulturkurier.de

Johann Camut zeigt: "Mary Bauermeister"

( 25.07.2014: ) Dokumentarfilm Seit 1957 arbeitete Mary Bauermeister als freie Künstlerin in Köln, wo sie 1960 das „Atelier Mary Bauermeister“ gründete. Mit Konzerten neuer Musik, Lesungen und Ausstellungen war dies ein Dreh- und Angelpunkt für gleichgesinnte junge Kreative. Hier ist der europäische Ursprungsort der späteren Fluxus-Bewegung zu finden. Ab 1962 hatte Bauermeister Einzelausstellungen im Stedelijk Museum (Amsterdam), [...]
von: kulturkurier.de

Fade into You - A Series of film Screenings

( 24.07.2014: ) Guy Maddin: Send Me to the 'Lectric Chair und Sissy-Boy Slap-Party Episode XXIX Guy Maddin: Send Me to the 'Lectric Chair, 2009, 7:12 min, starring Isabella Rosselini Guy Maddin: Sissy-Boy Slap-Party, 1995, 6:18 min Wednesday, 6 August 2014, at 7 pm Presented by Sabine Idstein Avant-garde movie maker Guy Maddin (born 1956, in Winnipeg) creates surreal settings in the historicized style of the silent movies.  In Send Me to [...]
von: kulturkurier.de

PAPUSZA

( 19.07.2014: ) DORTMUNDER ROMA -KULTURFESTIVAL „Sie wird allen großen Stolz oder große Scham bringen“, lautete die Prophezeiung der Roma Frauen über die Zukunft von Papusza (Pupe). Viele Jahre später, als sie von den Roma verstoßen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurde, sagte sie: „Hätte ich nicht schreiben gelernt, wäre ich glücklich geworden“. Der Film basiert auf der wahren, [...]
von: kulturkurier.de

FineArtReisen - Top des Tages



Bon Appétit Las Vegas


Geballtes kulinarisches Wissen: Joel Robuchon, Steve Benjamin, Carlos Salazar, Mike Mina, Mary Sue Milliken, Benjamin Jenkins, Edmund Wong, Sean Griffin and Ricardo Murcia auf einem der Uncork'd Events 2013 im Hotel Bellagio. Bereits zum achten Mal verwandelt sich Las Vegas im Mai 2014 zum Feinschmecker-Mekka. Hier findet vom 8. bis 11. Mai die kulinarische Veranstaltungsreihe Vegas Uncork’d statt. Das heiß ersehnte und weltweit renommierte Food-Festival ist 2014 größer als jemals zuvor - mit einmaligen Events, die es so nur in Las Vegas geben kann. Das diesjährige Motto Bon Appétit trägt nicht nur dem Schirmherren - dem gleichnamigen renommierten Food-Magazin - Rechnung, sondern trifft das Programm auf den Punkt. Für vier Tage lädt die Wüstenmetropole [...]

Editor´s Note

Ein Blick in die Glaskugel - gefühlte und echte Reisetrends im Juli 2014


Wie in jedem Monat hat FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, aus den eingehenden Presseinformationen, den zur Verfügung stehenden Tools zur Keywordanalyse von Google und Co. sowie aus der eigenen datenschutzkonformen Zählung der aufgerufenen Beiträge die aktuellen Reisetrends des deutschen Urlaubers ermittelt. Nun ist die Fußballweltmeisterschaft mit dem, aus deutscher Sicht, größtmöglichen Erfolg vorbei und man würde sich als Reisezeitung vorstellen, dass nun der Gastgeber dieses Turniers alle Register [...]
von: Armin Rohnen

Literatursommer Island: Filmvorfhrung Dreamland

( 18.07.2014: ) Dokumentarfilm von Þorfinnur Guðnason & Andri Snær Magnason Foto Andri Snaer Magnason: Christopher Lund "Dreamland" - Dokumentarfilm von Þorfinnur Guðnason & Andri Snær Magnason (Isländisch mit englischen Untertiteln) In "Dreamland" wird der Ausverkauf der Natur und der zügellose Kapitalismus in Island angeprangert. Die Regierung hatte über eine Milliarde Euro in einen [...]
von: kulturkurier.de

Polnischer Surrealismus im Film II

( 17.07.2014: ) Polanski, Borowczyk, Lenica, Themerson Polnischer Surrealismus im Begleitfilmprogramm zur Ausstellung „Bewusste Halluzinationen. Der filmische Surrealismus“ Filmmuseum Frankfurt am Main http://www.deutsches-filminstitut.de/filmmuseum Kurzfilmprogram: ZWI MÄNNER UND EIN SCHRANK/ DWAJ LUDZIE Z SZAFA, Regie: Roman Polański, PL 1958 DAS HAUS/ DOM, PL 1958, LES JEUX DES ANGES, FR 1964 Regie: Walerian Borowczyk MONSIEUR TETE, FR 1959, [...]
von: kulturkurier.de

Polnischer Surrealismus im Film

( 17.07.2014: ) Polnischer Surrealismus im Begleitfilmprogramm zur Ausstellung „Bewusste Halluzinationen. Der filmische Surrealismus“ DAS SANATORIUM ZUR TODESANZEIGE/ SANATORIUM POD KLEPSYDRĄ nach Bruno Schulz Regie: Wojciech Jerzy Has, PL 1973, 120 Min., OFmeU Joseph reist in ein Sanatorium, wo sein kürzlich verstorbener Vater aufgebahrt ist. Der Zug führt ihn an einen Ort zwischen Leben und Tod, in ein Labyrinth aus Raum und Zeit, in dem er sich [...]
von: kulturkurier.de

Nordic Lodges
Isafold Travel
Isak 4x4 Rental

Warning: include(werbung/) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /homepages/34/d122849950/htdocs/fineartreisen/version5_1/dar_modlaender.inc.php on line 84

Warning: include() [function.include]: Failed opening 'werbung/' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5') in /homepages/34/d122849950/htdocs/fineartreisen/version5_1/dar_modlaender.inc.php on line 84
Deutsches Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein. Foto: Siegfried Tesche

Idar-Oberstein - Klunker, Klopfer und knackige Spießbraten


Man hört es schön von weitem: Das könnte ein Steinbruch an einem Gefängnis sein. Aber die Menschen, die hier hämmern und buddeln, sind freiwillig gekommen. Zwei Stunden lang haben sie Zeit etwas aus der Erde zu holen, was ihnen gefällt. Das Schürffeld an den Edelsteinminen im Steinkaulenberg ist beliebt, auch wenn man da richtig schuften muss.Es sind vor allem Familien mit Kindern, die [...]
von: Siegfried Tesche

Mit viel Eis obendrauf prsentiert Natascha stolz das auf dem Food and Fun Festival in Reykjavik prmierte Werk. Foto: Armin Rohnen / FineArtReisen

Kopar und Nauthóll - zwei neue kulinarische Adressen in Reykjavik


Unweit von Harpa, Reykjaviks neuem Konzerthaus, stößt man im alten Fischerhafen auf ein eher unscheinbares Gebäude. Der äußerliche Anschein ist geprägt durch den Wandel vom Lagerhaus zum Restaurant. Innen präsentiert sich der unverbaute Blick auf die Anlagestellen der Fischerboote und der Ausflugsschiffe. Von hier aus kann man gemütlich [...]
von: Armin Rohnen

  • lAbbandonato 2012 Montecucco Sangiovese D.O.C.G. [...]
  • Ökologie à la provencale - Die Haute Provence zwischen Ragwurz, Hexenkraut und Liebesapfel [...]
  • Trekking in Nepal - Expedition in die Extreme [...]
  • Dublin - Bloomsday in Davy Byrne's Pub [...]
  • Der Riesling geht aus ? [...]

Francis Als: Re-Enactments

( 13.07.2014: ) Fade into You - ASeries of film Screenings Francis Alÿs (*1959 in Antwerpen) durchquert in performativen Aktionen seine Wahlheimat Mexico-City. Den Aufzeichnungen der Aktionen haftet unwillkürlich ein Misstrauen in ihre Faktizität an. Die vom Rezipienten bezweifelte Authentizität des Dokumentierten ist der Ausgangspunkt der Arbeit „Re-Enactments“. Alÿs schildert in seiner 2-Kanal-Arbeit folgende Begebenheit: “On 4 November I [...]
von: kulturkurier.de

Filmreihe Verhltnisse??!: Inside Man (2006)

( 12.07.2014: ) Inside Man Spike Lee, USA 2006 Dauer: 129 Minuten Genrekino: Ein präzise geplanter Banküberfall. Der Bankräuber spricht zu uns Zuschauern, lässt sich aus über die Perfektion seiner Arbeit. Thriller, Krimi, Heist-Movie. So nennt man das. Das hat man schon einmal gesehen. Doch dann bekommt das Erwartbare erste Risse. Der alltägliche Rassismus schiebt sich ins Bild, der 11. September, auch Guantanamo, bilden [...]
von: kulturkurier.de

Filmreihe Verhltnisse??!: Die Verachtung

( 12.07.2014: ) Die Verachtung Jean-Luc Godard, Frankreich/Italien 1963 Dauer: 102 Minuten   Von Anfang an macht uns der Regisseur klar, dass Film eine Illusion ist. Ein Konstrukt, das nicht zuletzt auch an ökonomische Rahmenbedingungen gebunden ist. Der Film selbst scheint wie ein Abbild seiner eigenen Produktion: Godards Verhältnis zu seinem Produzenten Carlo Ponti findet sich wieder in jenem zwischen Paul und Prokosch auf der Leinwand: [...]
von: kulturkurier.de

Filmreihe Verhltnisse??!: Mulholland Drive (2001)

( 12.07.2014: ) Mulholland Drive David Lynch, USA/ Frankreich 2001 Dauer: 141 Minuten, Originalfassung mit Untertiteln   Film arbeitet mit Emotionen und Identifikationen, schafft ein spezifisches Verhältnis zum Zuschauer. Dieses Verhältnis wird hier gestört. David Lynch erzählt von zwei Frauen, ihr schicksalhaftes Aufeinandertreffen in Hollywood. Doch sein filmisches Erzählen lässt jede Geradlinigkeit und [...]
von: kulturkurier.de

Filmreihe Verhltnisse??!: Das Fest (1998)

( 12.07.2014: ) Das Fest Thomas Vinterberg, Dänemark / Schweden 1998 Dauer: 101 Minuten Die Idylle der bürgerlichen Gesellschaft, eine Familie, wie es sich gehört, mit Oberhaupt und beigeordneter Ehefrau, mit erwachsenen Kindern, Erfolg und Wohlstand… Doch der 60. Geburtstag des Vaters verwandelt sich zum Tag der Abrechnung. Die scheinbar wohlgeordneten Verhältnisse werden zertrümmert. Und gleichzeitig finden sich in diesem nach [...]
von: kulturkurier.de

FAUST 1 + 2 in der Paulskirche 1994

( 10.07.2014: ) Uraufführung 1994 – 2014: FAUST 1 & 2 in der Paulskirche 1994 feierte die Stadt Frankfurt am Main ihr 1200jähriges Stadtjubiläum. Aus diesem Anlass inszenierte das THEATER WILLY PRAML GOETHEs FAUST 1 & 2 in der Paulskirche, mit ca. 250 Bürgern aller Altersstufen, als Darsteller, Choristen, Tänzer, Sänger und Musiker. Jetzt, nach 20 Jahren, tauchten völlig überraschend 30 [...]
von: kulturkurier.de

O grande kilapy (The Great Kilapy) | R: R: Zz Gambao

( 09.07.2014: ) WASSERMUSIK 2014 - LUSOFONIA Angola/Brasilien/Portugal 2012, 100 min, OmE In der Bantu-Sprache Kimbundu bedeutet kilapy Schwindel, Betrug. Und von einem großen Schwindler, „Bon-Vivant“ und Don Juan erzählt denn auch dieser Politthriller voll schwarzem Humor, nach einem realen Fall. João Fraga, der wegen einer Affäre mit der Tochter eines der Minister von Diktator Salazar in seine angolanische [...]
von: kulturkurier.de

Nordic Lodges Isafold Travel Isak 4x4 Rental

Kulinaria

Auf ein Glas Wein nach Tschechien [...]

Fürsten, Frauen, Frater und ihre Beziehungen zum Bier: Fakten rund um Frankens Gerstensaft [...]

Frankreich lädt zum Schlemmen ein - die 4. Fête de la Gastonomie [...]

Süße Sinnlichkeit [...]

Plaudernde Fässer und gesellige Mostbarone [...]

Schokoladiges Gipfeltreffen im Aostatal [...]

Ölspuren zum Genuss [...]

So schmeckt Polen [...]

meist gelesen


  • Bierzeitung 2013: Bier und Barock aus Ostbayern und Böhmen [...]

  • Tatort Eifel - Krimifestival in der Vulkaneifel lockt zum siebten Mal die Krimi-Experten in die Eifel [...]

  • National Geographic - 125 Jahre Abenteuer und Entdeckung [...]

  • Die Restaurant Week in Palm Springs: Ein Fest für Schlemmer [...]

  • neanderland BIENNALE 2013 - Auftakt mit großer Straßentheaterparade durch die Mettmanner Innenstadt [...]

  • Die Vennbahn im Buchformat [...]

  • Glentleitner Märchentag - Prominente Vorleser zugunsten von Sternstunden e.V. im Freilichtmuseum Glentleiten [...]

FineArtReisen - Tagesküche [...]

Gazpacho

Tomaten, Paprika, Gurke und Zwiebel in sehr feine Würfel schneiden oder im Mixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer und zerdrückter Knoblauchzehe abschmecken. Öl mit Zitronensaft verrühren, dazugeben und alles eine Stunde kaltstellen. Vor dem Servieren die Buttermilch (oder Kefir oder Joghurt) unterrühren und mit gehackter Petersilie bestreuen. [...]

Anzeigen
Logo 234x60
ad_rectangle_personen2_180x150.jpg
Foto.com

FineArtReisen®
die Reisezeitung im Internet.



Seit 2006 bietet die Online-Reisezeitung FineArtReisen ihren Lesern eine täglich aktualisierte Reiseinformationsdichte, die ihres Gleichen sucht. Mit durchschnittlich über 200.000 aufgerufenen Seiten pro Tag befinden wir uns auf gleicher Augenhöhe mit vergleichbaren auflagenstarken Printprodukten.

FineArtReisen bietet seinen Lesern ein reichhaltiges und kostenfreies Informationsangebot auf hohem Qualitätsniveau.

FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet vereint mit 10 Millionen Lesern und 82 Millionen aufgerufenen Seiten rund ein Drittel der deutschen Urlauber, die sich kontinuierlich und intensiv mit dem Thema Reise via Internet beschäftigen (1).

Zielgruppe von FineArtReisen sind Individualreisende mit einem gehobenen Reisebudget, die sich einerseits gezielt über ein bereits definiertes Reiseziel informieren möchten und Personen, die unsere Seiten täglich besuchen, um sich von neu hinzugekommenen Beiträgen aus unterschiedlichen Ländern und Regionen inspirieren zu lassen.

Über eine direkte Regionen- oder Länderauswahl hinaus vereinfacht eine Umkreissuche, die mit den Geocodierungen in den Beiträgen verknüpft ist, sich die gewünschten Informationen innerhalb kurzer Zeit aus unserer Datenbank zusammenstellen zu lassen.

Bei der sorgfältigen Auswahl hochwertiger Inhalte für unsere Leser werden wir von professionellen Reisejournalisten, die ihre Reisereportagen in FineArtReisen publizieren, unterstützt.

Die hohe Qualität der Beiträge ist durch unseren Anspruch gefestigt, unseren Lesern die Frage beantworten zu können, warum sie hier oder dort ihren Urlaub verbringen sollen.

Moderne Internettechnik ermöglicht, dass FineArtReisen gleichzeitig als tagesaktuelles Medium sowie als Informationsarchiv genutzt werden kann. Diesen Vorteil, zeitlich weiter zurückliegende Beiträge zu recherchieren, machen sich viele Leser regelmäßig zu Nutze.

Für eine nachhaltige Imagewerbung bietet FineArtReisen ihre Werbekunden verschiedene Werbeformen zu fairen Konditionen an, mit welchen sie an der kontinuierlich steigenden Reichweite unserer Online-Reisezeitung partizipieren.

(1) Ergebnis der Jahresauswertung 2013

 
AdVert (Content - Werbung)